Sa, 21. Juli 2018

1:2-Heimpleite

31.07.2014 23:18

SV Grödig in Europa-League-Quali vor dem Aus

Für den SV Grödig ist das Abenteuer Europa so gut wie vorbei. Die Salzburger mussten sich am Donnerstag im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde Moldawiens Cupsieger Zimbru Chisinau daheim mit 1:2 geschlagen geben. Vor rund 1.900 Zuschauern in Wals-Siezenheim legten die Gäste durch Serghei Alexeev (35.) und ein Eigentor von Simon Handle (59.) vor, Tomi gelang noch der Anschlusstreffer (89.). Das Rückspiel in Chisinau steigt am kommenden Donnerstag.

Am Ende brachten Grödig individuelle Fehler ins Hintertreffen. Eine an sich harmlose Flanke wurde Alexeev von Handle ideal serviert, der Mittelstürmer bedankte sich. Beim zweiten Gegentor überhob Grödigs Außenverteidiger mit einer total missglückten Rückgabe per Kopf seinen herausgeeilten Torhüter Cican Stankovic. Dabei hatten die Salzburger bis zum 0:1 die besseren Szenen auf ihrer Seite.

Trainer Michael Baur hielt im internationalen Ausweichquartier an seiner Formation fest, einzig Philipp Huspek spielte dieses Mal anstelle von Daniel Schütz an der rechten Flanke. Huspek leitete auch die erste gute Möglichkeit der Grödiger ein, der Flachschuss von Stefan Nutz ging am langen Eck vorbei (12.). Ein Freistoß von Sascha Boller fiel danach zu zentral aus, ehe Robert Strobl den Ball nach idealer Boller-Vorarbeit nicht platziert aufs Tor brachte (26.).

Zimbru präsentierte sich in der "Bullen"-Arena vor allem als robuster Gegner. Die mit sechs Teamspielern aus Moldawien eingelaufenen Gäste agierten auf tiefem Rasen schnörkellos und auf den Endzweck bedacht. Das auf Konter ausgelegte Spiel des achtfachen moldawischen Landesmeisters wäre kurz vor der Pause beinahe schon belohnt worden. Bei einer Doppelchance in der Nachspielzeit scheiterte Alexandru Pascenco zunächst am starken Stankovic, ehe Alexandru Dedov nur knapp vorbeischoss. Die Abwehr der Baur-Elf wirkte in dieser Szene erneut nicht sattelfest.

Zimbru ließ sich nach Seitenwechsel nicht mehr aus der Reserve locken und profitierte vom zweiten schweren Fehler der Hausherren. Bereits davor hatte der eingewechselte Dan Spataru das Ziel nur knapp verfehlt. Bei Grödig kam mit Schütz nach einer Stunde eine frische Offensivkraft, die Bemühungen blieben jedoch ohne Erfolg. Erst im Finish schlug Tomi praktisch aus dem Nichts zu. Grödig wachte plötzlich auf, der Schlusselan kam aber viel zu spät.

Stimmen zum Spiel
Michael Baur (Trainer Grödig): "Ich bin enttäuscht vom Ergebnis, die beiden Gegentore haben wir uns selbst gemacht. Wir wussten, dass sie sich dann hinten zurückziehen werden. Aber ich schreibe die Partie noch nicht ab und denke, dass wir den Gegner auswärts trotzdem noch biegen können."

Philipp Huspek (Mittelfeldpieler Grödig): "In der ersten Hälfte hat bei uns vieles nicht funktioniert. Wir sind in keinen Zweikampf reingegangen, waren viel zu passiv, haben genau das Gegenteil von dem gemacht, was wir uns vorgenommen haben. Dann waren wir 0:2 hinten, sind am Schluss durch den Anschlusstreffer aber noch aufgewacht. Das war heute zu wenig für ein Europacup-Spiel."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.