19.01.2006 11:52 |

Die ersten Modelle

BenQ-Siemens präsentiert EF81, S88 und S68

Schon im letzten Jahr übernahm das taiwanesische Unternehmen BenQ die etwas kriselnde Handysparte von Siemens. Jetzt wurden unter der neuen Marke BenQ-Siemens die ersten drei Modelle vorgestellt: EF81, S68 und S88.

Mit den heuer erscheinenden BenQ-Siemens-Handys will man einen breiten Markt ansprechen: Mindestens ein Drittel davon wird UMTS-fähig sein, die Hälfte wird eine Kamera mit mindestens 1,3 Megapixel besitzen und gut drei Viertel der Geräte werden einen MP3-Player oder ein Radio mitliefern. Schon die ersten Modelle am Markt zeigen, dass damit nicht zuviel versprochen wird.

BenQ-Siemens EF81
Auf den ersten Blick wird klar, dass das EF81 eindeutig dem Motorola Razr V3x Konkurrenz machen will. Mit einer Dicke von nur 15,9mm im schicken Titan-Klapp-Design unterbietet es die Noch-Stil-Ikone aber deutlich. Das Hauptdisplay bietet 2,2 Zoll und 240x320 Pixel, ein zweites Außendisplay kann mit immerhin 1,3 Zoll und 120x160 Pixel aufwarten. Benutzerfreundlich: Über vier Tasten können die 2-Megapixel-Kamera und der eingebaute Mediaplayer auch bei geschlossenem Handy bedient werden.

Letzterer kommt mit den Dateiformaten MP3, AAC++, MPEG4, RealVideo8/9, h.263 und 3GPP zurecht. Videotelefonie und -streaming im UMTS-Netz sind ebenso möglich, wie der Datenaustausch via Bluetooth und USB. Der interne 64 Megabyte Speicher lässt sich auf bis zu ein Gigabyte aufrüsten.

BenQ-Siemens S88
Die "S-Klasse" ist schon aus Siemens-Zeiten bekannt. Das 99x47x17mm große S88 versteht sich vorwiegend als Multimedia-Handy. Vorne findet man ein 2 Zoll Display mit 176x220 Pixel, hinten eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Video-Funktion. Auch ein lichtstarker LED-Blitz ist eingebaut. Per Bluetooth und PictBridge-Funktion sollen Fotos besonders einfach ausgedruckt werden können.

Multimedia-Freaks werden vor allem am Surround-Sound über die beigepackten Kopfhörer, an zahlreichen mitgelieferten Spielen und Java MIDP 2.0 ihre Freude haben. Office-Applikationen sind jedoch nur spärlich gesät.

BenQ-Siemens S68
Hier spielt das S68 seine Stärken aus. Auf Kamera und Speicherkarten-Erweiterung wurde verzichtet - dafür gibt es einen E-Mail-Client, der SMTP und POP3 beherrscht und mit Outlook und Lotus Notes synchronisiert werden kann. Über den eingebauten Document-Viewer können Word-, Excel- und PDF-Files angezeigt werden und Handy-Mobile-ZIP entpackt komprimierte Dokumente.

Diese werden auf einem TFT-Display mit 132x176 Pixel angezeigt. Das Handy ist mit GPRS, Bluetooth und USB ausgestattet und hat WAP 2.0 und Java MIDP 2.0 an Bord.

Alle drei Handys sollen noch im ersten Quartal 2006 zu haben sein - ein Verkaufspreis ist jedoch noch nicht bekannt.

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.