29.11.2005 12:52 |

NBA

"Mavs" mit Mühe gegen Underdog

Nur mit viel Mühe sowie einer deutlichen Leistungssteigerung ihres Superstars Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks eine peinliche Niederlage verhindert und sich auf den zweiten Platz in der NBA gehievt. Die Texaner setzten sich am Montag (Ortszeit) erst in der Schlusssekunde mit 93:91 bei den Toronto Raptors durch - der mit nur einem Sieg und 14 Niederlagen schlechtesten Mannschaft in der nordamerikanischen Basketball- Profiliga.

Nowitzki verbuchte als bester Gäste-Werfer nach einer katastrophalen ersten Hälfte mit nur 5 Punkten insgesamt noch 29 Zähler. Die Mavericks-Bilanz von 10 Siegen und 3 Niederlagen wird nur übertroffen von Ex-Meister Detroit Pistons (10/2) aus dem Osten. Den Westen führt Dallas gleichauf mit Titelverteidiger San Antonio Spurs an.

Zwei Tage nach der 92:112-Heimpleite gegen die Memphis Grizzlies konnte Nowitzki erst in der dramatischen Schlussphase die hohen Erwartungen ausfüllen. "Es war frustrierend. Ich hatte ein paar gute Aktionen in der ersten Hälfte, aber irgendwie wollte nichts gelingen. Ich kam einfach nicht in die Partie", meinte der 2,13 m große Deutsche, nachdem seine Trefferquote aus dem Feld heraus lediglich 20 Prozent betragen hatte.

Unterstützt von seinen Teamkollegen, steigerte sich der deutsche Nationalspieler nach der Pause aber deutlich. "Das ist es, was ihn auszeichnet. Einen Spieler wie ihn darfst du nie vergessen", sagte Teamkollege Jason Terry, der mit seinem Korb in letzter Sekunde schließlich für die Entscheidung sorgte: "Das habe ich den ganzen Sommer trainiert."

In den Minuten vor der Schlusssirene hatte Nowitzki mit zwei Dreiern zwischenzeitlich ausgeglichen. 18 Sekunden vor dem Ende versenkte er einen Sprungwurf im Korb zum 91:89 für Dallas, das zur Halbzeit mit 44:46 hinten gelegen hatte. "Er genießt solche Situationen, und darum geben wir ihm den Ball", meinte Terry nach dem vierten Sieg in der Fremde für Dallas nacheinander.

Miami stoppt Niederlagenserie
Seine kleine Niederlagenserie hat unterdessen Titelaspirant Miami Heat gestoppt. Das Team aus Florida setzte sich nach zwei Pleiten gegen Dallas und in Orlando vor heimischer Kulisse mit 107:94 gegen die New York Knicks durch. Für die erneut ohne den verletzten Center-Star Shaquille O'Neal angetretene Mannschaft traf Dwyane Wade mit 33 Punkten am besten. Mit acht Siegen und sechs Niederlagen ist Miami im Osten des viertbeste Team.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten