19.08.2013 11:45 |

Zur Regeneration

Bernd Schuster macht sich für Dopingfreigabe stark

Der ehemalige deutsche Fußballer Bernd Schuster hat sich für die Freigabe von Dopingmitteln zu Regenerationszwecken ausgesprochen. "Solange es um die reine Regeneration geht, habe ich kein Problem damit", so Schuster.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

"Wenn ein Spieler nach einer Verletzung zwei, drei Wochen schneller wieder fit ist, dann macht das doch sogar Sinn", sagte der Trainer des spanischen Erstligisten Malaga zur Zeitschrift "Sport Bild".

Spieler sollen schneller fit werden
Schuster betonte, dass es dabei nicht um eine Leistungssteigerung gehe. "Es geht nicht darum, dass ein Spieler auf 120, 150, 180 Prozent gebracht wird. Sondern darum, ihn so schnell wie möglich wieder auf sein Niveau zu bringen", erklärte der Europameister von 1980.

Medikamentenkonsum legaler Natur sei im Profifußball üblich. Schuster: "Manche Spieler haben in ihrem Kulturbeutel mehr Pillen und Tablettenpäckchen dabei als Deo und Parfüm."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)