25.07.2013 17:54 |

Design-Vorschau

Disco-Floor und "Organoblech": Ist das der neue Mini?

Mini gibt einen Ausblick auf das künftige Design des Premium-Retro-Kleinwagens. Der britische Münchner wird künftig wie seine Brüder von BMW einen Fahrerlebnisschalter haben – hier kann er allerdings den kompletten Innenraum in Sekundenschnelle in unterschiedliche Farb- und Erlebniswelten verwandeln.

Außen will Designchef Anders Warming die Markenvergangenheit aufgreifen. So ist der große hexagonale Kühlergrill des Mini Vision vom klassischen Mini inspiriert. Stoßfänger und Zusatzleuchten wurden in den Grill integriert. Die Scheinwerfer leuchten mit LEDs, der äußere Leuchtring gibt ein homogenes Licht und dient als Tagfahrlicht.

Er verwendet das innovative Leichtbaumaterial "Organoblech", ein aus verschiedenen Faserstoffen gepresstes, sowohl extrem formbares als auch stabiles Material. Die Musterung des "Organoblechs" ist vergleichbar mit der Beschaffenheit von Textilien. Die Karosserie ist strömungsoptimiert, im Heck dominieren die stark ausgeprägten Schultern.

Im Innenraum finden sich ein transparentes und offenes Cockpit, geschwungene Türen sowie eine frei über dem Boden schwebende Mittelkonsole. Stylische Lounge-Sitze vervollständigen das Ambiente. Ebenso auffällig: elastische Textil-Bänder an den Türinnenseiten, deren Anordnung an die Streifen des Union Jack erinnert und somit an die britische Herkunft der Marke. Sie dienen als flexible Halterungen, hinter denen griffbereit Zeitschrift, Handy oder Getränkeflasche verstaut werden können.

Die "Suppenschüssel" wird zur Lichtorgel
Der Fahrer kann jederzeit über den Fahrerlebnisschalter zwischen einem puristisch-fokussierten oder einem komplett vernetzten Modus wählen. Diese unterscheiden sich farblich durch ruhiges, klares Licht und dynamische, energiegeladene Nuancen. Ein Showobjekt ist der "Mini Disco"-Floor. Ein expressives Wechselspiel von Farben, Licht und Formen verwandelt den Fußraum. Ergänzend zum Wandel des Farb-Ambientes transformiert sich bei Betätigung des Fahrerlebnisschalters auch das für Mini typische zentrale runde Display: Je nach Auswahl erhält der Fahrer eine klassisch, analog-anmutende Ansicht oder eine eindrucksvolle 3D-Optik, bei der sämtliche Anzeigeelemente eine ungewohnte Tiefe erhalten.

Offensichtlich soll der Mini auch künftig seinen Spielzeugcharakter nicht verlieren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol