So, 21. Oktober 2018

Amazon-Patent

12.12.2012 10:04

Gadget-Airbag soll Elektronik bei Stürzen schützen

Bereits 2010 hat das Online-Versandhaus Amazon einen Patentantrag eingereicht, der ein Airbag-System für elektronische Geräte vorsieht. Nun wurde das Schutzrecht von der US-Patentbehörde offiziell anerkannt und Amazon zugesprochen. Der Gadget-Airbag nutzt die Beschleunigungs- und Lagesensoren sowie die Kameras, wie sie heute in Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen.

Registriert das System einen Sturz, löst der Gadget-Airbag aus, um das betroffene Gerät zu schützen, berichtet das IT-Portal "CNET". Das System soll zudem sogar fähig sein, die Lage des Geräts mittels kleiner Düsen während des Falles zu ändern und es auf der robustesten – per Airbag geschützten - Seite aufschlagen zu lassen. Die gleichen Düsen, die dem Ändern des Falles dienen, blasen dabei auch die Mini-Airbags auf.

Geräte mit Airbag überstehen Stürze heil
In der Praxis bedeutet das, dass technische Geräte, die mit Amazons Gadget-Airbag ausgestattet sind, Stürze mitunter völlig unbeschadet überstehen können – zumindest dann, wenn sie dem Boden nicht aus allzu großen Höhen entgegen rauschen. Ob Amazon vor hat, die Technologie künftig in die eigenen Produkte, beispielsweise den E-Book-Reader Kindle einzubauen, ist derzeit noch völlig unklar.

Im online einsehbaren Patentantrag empfiehlt Amazon die Technologie unter anderem für den Einsatz in Smartphones, Tablets und Kameras. Geht es nach dem Erfinder, könnte sie zukünftig aber auch in Computern zum Einsatz kommen. Selbst in Gamepads könnte sich der Gadget-Airbag als nützlich erweisen, tendieren diese doch dazu, bei Pech im Spiel geworfen zu werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.