Krone Plus Logo

Freund zum 5. Todestag

Attila Dogudan: „Niki hätte das nicht so gewollt“

Adabei
19.05.2024 06:00

Zum fünften Todestag am Montag erinnert sich Niki Laudas engster Freund Attila Dogudan an Höhen und Tiefen, das Kennenlernen um 3 Uhr früh, den Abschied und Nikis Meinung zum Leben nach dem Tod: „Ich würde eher sagen, er hat zu Toni Faber gefunden. An Gott hat er schon geglaubt. In seiner Version halt.“

Ja, nein, bitte später, bitte in einer Stunde, bitte in zwei, bitte doch erst morgen. Wie oft wir unser Gespräch über mehrere Tage hinweg verschieben mussten, lässt sich am Ende beim besten Willen nicht mehr rekonstruieren. Und würde es nicht um „den Niki“, seinen frühen Mentor und besten Freund und dessen fünften Todestag am Pfingstmontag gehen, Attila Dogudan hätte vermutlich gar nicht erst zugesagt. Zu viel hat der DO-&-CO-Gründer schon wieder zu tun, und Interviews gibt er ohnehin kaum mehr. Nicht einmal über seine Erfolge wie jenen zuletzt: ein Mega-Deal mit Delta.

Der zweitgrößten Airline der Welt, die er nun neben über 60 (!) anderen mit seiner feinsten Küche beliefert. Dogudans Imperium ist mittlerweile Weltmarktführer (mit Standorten in 20 Ländern und 14.000 Mitarbeitern). Auch seine beiden Söhne Attila jun. (40) und Marius (38) sind an Bord.

Schließlich ist es Sonntag geworden. Der 64-Jährige sitzt in seinem Büro am Flughafen JFK in New York mit sechs Stunden Zeitunterschied und muss mittlerweile selbst schon lachen, wenn er vom täglichen Chaos berichtet. Und darüber, was der Niki jetzt schon wieder gesagt hätte.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele