So, 24. Juni 2018

Sperren notwendig

15.10.2012 16:00

Schneefälle in Tirol sorgen auf der A13 für Behinderungen

Ein erster Wintereinbruch hat in Tirol am Montag für Probleme auf der Brennerautobahn gesorgt. Die A13 musste wegen hängen gebliebener Lkws in Fahrtrichtung Innsbruck zwischen der Ausfahrt Brennersee und dem Parkplatz Plon kurzfristig immer wieder gesperrt werden.

Laut Asfinag wurden insgesamt sieben Räumfahrzeuge zwischen die Anschlussstelle Matrei und die Staatsgrenze ausgeschickt. Die intensiven Schneefälle würden vor allem Fahrzeuglenkern mit Sommerreifen Probleme bereiten, hieß es.

Montag früh musste zudem die Straße über das 2.509 Meter hoch gelegene Timmelsjoch im Hinteren Ötztal ab der Mautstelle nach heftigen Schneefällen komplett gesperrt werden. Bereits am Sonntag war für alle Fahrten über den Alpenübergang Winterausrüstung vorgeschrieben worden.

Auf der Silvretta-Hochalpenstraße besteht nach Angaben der Polizei Kettenpflicht für alle Fahrzeuge. Schneefall gab es auch im Hinteren Paznauntal, Fahrten nach Vorarlberg waren am Vormittag mit Schneeketten allerdings noch möglich, berichtete die Verkehrspolizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.