Sie sind gefragt!

Asyl-Kodex: Welche Regeln braucht Integration?

Community
15.05.2024 06:00

Nach Vorarlberg möchte die Stadt Wien nun ebenfalls einen Wertekatalog für Asylwerber einführen. Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr möchte dabei auch auf den Input der „Krone“-Community setzen und bittet um Vorschläge. Doch funktioniert ein solcher Wertekatalog in der Praxis tatsächlich?

Die Idee eines Asylwerber-Kodex ist keine neue. Bereits ab 1. Juni gilt der von Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) eingeführte „Vorarlberger Kodex“. Asylwerber können sich per Unterschrift zu verschiedenen Integrationsleistungen verpflichten.

Darunter fallen Deutsch- und Wertekurse sowie gemeinnützige Tätigkeiten. Die Teilnahme ist vorerst freiwillig; sollte die Pilotphase keine Wirkung zeigen, wird allerdings bereits über Verschärfungen nachgedacht. 

Ab 1. Juni gilt der „Vorarlberger Kodex“. Zieht Wien bald nach? (Bild: Bernd Hofmeister)
Ab 1. Juni gilt der „Vorarlberger Kodex“. Zieht Wien bald nach?

Auch Wien möchte nun eine Art „Wiener Kodex“ zusammenstellen. Im Fokus sollen all jene stehen, die sich nicht „vorbildlich integriert haben“, so Wiederkehr.

Unter anderem wird darüber debattiert, wie man die deutsche Sprache am effektivsten vermitteln kann, welche Rechte und Pflichten Asylwerber haben sollen und welche Sanktionen bei fehlender Integration gesetzt werden sollen.

Welche Punkte dürfen Ihrer Meinung nach auf keinen Fall im „Wiener Kodex“ fehlen? Gibt es Aspekte, die Ihrer Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit erfahren? Denken Sie, dass ein solcher Kodex überhaupt zu einer spürbaren Verbesserung der Situation führen wird? Wir freuen uns auf Ihren Input in den Kommentaren, oder direkt per Mail an wien@kronenzeitung.at. Ihre Vorschläge werden direkt (gerne auch anonym) an den Vizebürgermeister weitergeleitet!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele