Forschungsküche

Dieses Essen können auch Senioren wieder genießen

Gesund
13.05.2024 06:30

Kau- und Schluckbeschwerden können im Alter häufig auftreten. Sei es wegen schlecht sitzender Prothesen, neurologischer Erkrankungen z. B. Schlaganfall, Demenz, Parkinson und Tumorleiden. Die neu eröffnete Forschungsküche soll wieder Lust auf geschmackvolle Gerichte machen.

Um den Bewohnern der „Häuser zum Leben“ in Wien eine hohe Lebensqualität zu garantieren, betreibt die Pflege- und Betreuungseinrichtung eine eigene Forschungsküche im Haus Tamariske. Beliebte Klassiker der österreichischen Küche sollen in ihrer Konsistenz so angepasst werden, dass diese auch für Menschen mit Schluckstörungen (Dysphagie – kann sowohl bei fester Nahrung als auch bei Flüssigkeiten auftreten), geeignet sind.

David Martinez beim Bedienen der hochmodernen Küchengeräte der Forschungsküche. (Bild: Reinhard Holl)
David Martinez beim Bedienen der hochmodernen Küchengeräte der Forschungsküche.

Frisch, regional und biologisch
„In unseren Küchen wird täglich frisch gekocht. Wir verwenden hochwertige Lebensmittel – mehr als 30 Prozent davon stammen aus biologischem Anbau. Bio-Erdäpfel und saisonale Gemüsesorten beziehen wir großteils von den landwirtschaftlichen Betrieben der Stadt Wien“, erklärt Karl Jelinek, Abteilungsleiter der Forschungsküche. „Fleisch und Geflügel ist von bester Qualität und zu 100 Prozent aus Österreich. Durch die kurze Transportzeit der Lebensmittel bleiben alle wertvollen Nährstoffe erhalten – wir sparen CO2 und schonen das Klima!“

Wiener Schnitzel frisch aus dem 3-D Drucker. (Bild: Häuser zum Leben)
Wiener Schnitzel frisch aus dem 3-D Drucker.

Speisen für Hochbetagte aus dem 3-D-Drucker
Das Team der Forschungsküche entwickelt Speisen, die durch ihre speziellen Eigenschaften oder Zutaten besonders gut für ältere oder hochbetagte Personen geeignet sind: zum Beispiel gaumenweiches Brot oder „Regenerations-Porridge“.

Für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden wird weiche Kost, ansprechend in Form gebracht, angeboten. Seit 2021 setzt das Küchenteam auch einen 3-D-Speisendrucker ein. Die Befüllung der Patronen erfolgt frisch, direkt im Betrieb. Die Herstellung der Massen für die Druckpatronen funktioniert ähnlich wie bei der gemixten Kost, zusätzlich achte man jedoch darauf, dass die „Farcen“ speziell an den Durchmesser der Drucktüllen sowie der Druckhöhe des Produkts angepasst werden.

Schmeckt beinahe wie normales Essen
Um dem Originalgeschmack und der Optik der Normalkost so nahe wie möglich zu kommen, zerteilt man die Gerichte in ihre Einzelkomponenten (z. B. Panier und Fleisch) und setzt sie dann mithilfe des 3-D-Druckers wieder zusammen. Geschäftsführer Christian Hennefeind: Dabei wird auf die Auswahl der Lebensmittel nach den Prinzipien „frisch“, „regional“ und „bio“ geachtet. Zudem kann man so auch direkt auf spezielle Diäten und Essenswünsche eingehen.

Michael Zoufal, Mitarbeiter der Forschungsküche, mit Gaumenfreuden aus dem Speisendrucker. (Bild: Andreas HOFMARCHER/Häuser zum Leben)
Michael Zoufal, Mitarbeiter der Forschungsküche, mit Gaumenfreuden aus dem Speisendrucker.

Neues auch für die Palliativbetreuung
Genau mit dieser Zielsetzung wurde in der Forschungsküche unter anderem an der Entwicklung des Wiener Schnitzels aus dem 3-D-Drucker gearbeitet. „Dabei ist es gelungen, sowohl optisch als auch geschmacklich sehr nahe an das Original zu kommen“, betont Jelinek. Speziell für palliative Bewohner gibt es die sogenannten „Flüssigkeitstropfen“. Sie fördern die sensorische Wahrnehmung im Mund. Diese Drops in verschiedenen Geschmacksrichtungen sind auch für Menschen mit demenziellen Erkrankungen sehr gut geeignet, da sie Flüssigkeit in einer anderen Darreichungsform liefern.

Wissen weiterentwickeln und weitergeben
Die neue Forschungsküche bietet als Kompetenzzentrum für bedarfs- und altersgerechte Ernährung nun auch Schulungen und Workshops für Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen an.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele