Sa, 18. August 2018

Wochenprognose

07.10.2012 13:58

Wetter wird regnerisch und unbeständig

Nach einem "trockenen" Montag wird das Wetter in den folgenden Tagen recht unbeständig sein. Das geht aus der Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik vom Sonntag hervor.

Am Montag halten sich in Tal- und Beckenlagen bis weit in den Tag hinein Nebel und Hochnebel, besonders hartnäckig südlich des Alpenhauptkammes sowie im Rheintal. Sonst präsentiert sich das Wetter überwiegend sonnig. Ab den mittleren Nachmittagsstunden tauchen im äußersten Westen erste Vorboten einer Warmfront auf. Am Alpenostrand gibt es teils lebhaften West- bis Nordwestwind, sonst ist es schwach windig. Die Frühtemperaturen umspannen ein bis neun Grad, inneralpin teils frostig, Tageshöchsttemperaturen: elf bis 18 Grad.

Während der ersten Hälfte des Dienstags überwiegen oft dichte Wolken. Vor allem zwischen Vorarlberg und dem westlichen Niederösterreich regnet es, am meisten im Nordstau der Alpen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.900 und 2.500 Metern Seehöhe. Später werden über dem Osten und Süden die Wolken weniger und die Sonne zeigt sich öfters. Sonst bleiben auch am Nachmittag die Wolken dicht mit örtlichem Regen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis West. Von zwei bis zwölf Grad am Morgen steigen die Temperaturen tagsüber auf elf bis 18 Grad.

Am Mittwoch überwiegt von Vorarlberg bis in die Steiermark tagsüber geschlossene Bewölkung mit Regen. Nördlich des Alpenhauptkammes sowie im Nordosten ist es veränderlich bewölkt, aber trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest. Frühtemperaturen vier bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 13 bis 18 Grad.

Inneralpin überwiegen auch am Donnerstag überwiegen speziell in der ersten Tageshälfte noch die Restwolken und vereinzelt regnet es leicht. In den übrigen Regionen machen letzte dichtere Wolken noch am Vormittag der Sonne Platz, der Nachmittag verläuft bereits recht sonnig. Am Alpenostrand weht teils lebhafter Südostwind, sonst ist es schwach windig. Frühtemperaturen zwei bis neun Grad, Tageshöchsttemperaturen neun bis 19 Grad.

Am Freitag erreicht von Westen her Österreich erneut eine Störung mit dichten Wolken und Regen. Die Niederschläge breiten sich bis zum Abend nach Oberkärnten und in das Mühlviertel aus. Sonst bleibt es trocken und veränderlich, teils stark bewölkt. Es weht schwacher, am Ostalpenrand erneut lebhafter Wind aus Südwest bis Südost. Frühtemperaturen vier bis zehn Grad, Tageshöchsttemperaturen 13 bis 19 Grad, mit den höheren Werten im Westen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.