So, 18. November 2018

Interpol-Operation

05.10.2012 16:59

Rund 1.000 illegale Arzneimittel in Ö bei Razzia konfisziert

Die Hersteller gefälschter Tabletten verdienen Milliarden - und das Jahr für Jahr. Doch die Interpol-Operation "Pangea" war ein Schlag in die Magengrube der Pillen-Mafia. In hundert Staaten, auch in Österreich, wurden nun Millionen an Paketen auf Medikamente untersucht - und dabei auch Millionen an gefälschten Pillen konfisziert.

20.000 Briefe und Pakete aus Nicht-EU-Staaten rattern Tag für Tag über die Fließbänder des Post-Verteilerzentrums in Wien-Inzersdorf (Bild). Und genau an dieser Schnittstelle fischten die Ermittler des Zollamtes verdächtige Sendungen aus dem Briefverkehr. Insgesamt wurden 27 Pakete mit 984 illegalen Medikamenten entdeckt. Der harte Kern der konfiszierten "Fake-Pillen" bestand aus gefälschten Viagra-Medikamenten.

Mehr als drei Millionen Tabletten konfisziert
Ähnliche Szenen spielten sich zur gleichen Zeit in hundert weiteren Staaten dieser Welt ab – insgesamt wurden während der Operation "Pangea" 3,75 Millionen Tabletten mit einem Gesamtwert von acht Millionen Euro beschlagnahmt. Demnächst sollen die gefälschten Pillen vernichtet werden.

Während der einwöchigen Aktion klickten für 79 Verdächtige die Handschellen, 18.000 Internetseiten wurden zudem gesperrt. "Die bisherigen, gemeinsamen Schwerpunktaktionen haben gezeigt, dass wir mit unseren gezielten Kontrollmaßnahmen ins Schwarze getroffen haben. Ein wichtiger Schritt auch in Richtung Prävention", so Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

Dabei können Mediziner und auch das Gesundheitsministerium nicht oft genug vor gefälschten Pillen warnen: Im besten Fall wirken die Tabletten aus dem Internet gar nicht, im schlimmsten können – etwa durch gefälschte Krebsmittel – Patienten auch qualvoll sterben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fans wollen CR7 zurück
„Italien wieder da!“ Portugal-Spielstil kritisiert
Fußball International
Entscheidung in Levi
LIVE: Startet Hirscher mit Sieg in neue Saison?
Wintersport
Die Premiere
Nations League: Erstes Finalturnier in Portugal
Fußball International
„Malle-Jens“ ist tot
Promis trauern um beliebten TV-Auswanderer
Video Show Adabei-TV
„Engel mit Eisaugen“
Amanda Knox: Video zeigt ihre Verlobung
Welt
Mehrfacher Überschlag
Betrunkener bei Unfall aus Traktor geschleudert
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.