Analyse nach Bahrain

Marko: „Wenn Max nicht da gewesen wäre, …“

Formel 1
04.03.2024 15:46

Max Verstappen hat das erste Saisonrennen nach Belieben dominiert. Doch Red-Bull-Zampano Helmut Marko sieht die Konkurrenz noch enger zusammengerückt. „Wenn Max nicht gewesen wäre, wäre es ein interessantes Rennen geworden.“

„Ich glaube, dass die anderen Teams einen Schritt nach vorne gemacht haben, und ich muss sagen, dass es zwischen Mercedes, Ferrari, Aston Martin und McLaren viel enger zugeht als im vergangenen Jahr“, schätzt der 80-Jährige das Kräfteverhältnis in der Formel 1 gegenüber „Motorsport-total“ ein. „Das eine Team ist im Qualifying etwas besser, das andere im Renntrimm etwas besser. Der eine ist besser auf dem weichen und der andere auf dem harten Reifen. Wenn Max nicht da gewesen wäre, wäre es ein interessantes Rennen geworden.“

Dabei sah es in den Trainings und im Qualifying nicht unbedingt so rosig aus. Verstappen und Perez hatten vor allem mit dem Wind und den niedrigen Temperaturen in Bahrain zu kämpfen. Doch am Rennsamstag herrschten traumhafte Bedingungen für Red Bull.

Kühlung „ein Problem“?
Darf die Konkurrenz wenigstens ein Fünkchen Hoffnung schöpfen? Beim neuen Boliden könne die Kühlung „ein Problem darstellen“, verrät Marko. „Aber wir hatten überhaupt keine Probleme, nicht einmal, als Checo (Perez, Anm.) eine ganze Weile im Verkehr feststeckte. Jetzt können wir also nur sagen: Ja, unser neues Konzept funktioniert.“

Perez jubelte in Bahrain über Platz zwei hinter Verstappen. Nachsatz von Marko: „Es ist schon eine große Leistung, nicht von Max zerstört zu werden.“

An diesem Wochenende findet im saudi-arabischen Dschidda das zweite Saisonrennen statt. Ob Red Bull auch dort die klare Nummer eins sein wird? ...

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele