Krone Plus Logo

Desinformation

Wie Putins Propaganda den Nahost-Konflikt anfacht

Ausland
26.02.2024 11:00

Russlands Desinformationskrieg tobt - längst nicht nur in der Ukraine und den sogenannten Staaten des Westens, sondern auch im Nahen Osten, wo offenbar gezielt versucht wird, den Konflikt zwischen Israel und Palästina anzufachen. Über die dabei angewendeten Strategien, ihre Akteure und warum die Propaganda in Israel bislang weniger fruchtet.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion suchte Russland nach einer Möglichkeit, im Nahen Osten Einfluss zu gewinnen. Die amerikanische Invasion im Irak im Jahr 2003 und Verhandlungen mit dem Iran über dessen Atomprogramm boten Putin eine Gelegenheit, sich als überparteiliche Alternative zu den USA anzubieten.

Nicht ganz uneigennützig: Zu seinen Interessen in der Region gehören die Kontrolle über die Ölpreise durch die OPEC, die Verhinderung des Übergreifens des Terrorismus auf sein Territorium und der Gewinn an internationalem Prestige, das durch den Einmarsch in der Ukraine allerdings erheblich gelitten hat.

Vom Westen inzwischen weitgehend isoliert, ist es daher wenig überraschend, dass Russland vermehrte Aufmerksamkeit auf den Nahen Osten und insbesondere Israel richtet.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele