Mehr als 200 Verletzte

Nach Krawallen: DFB ermittelt gegen Frankfurt

Fußball International
28.11.2023 17:04

Nach den massiven Krawallen am Rande des Bundesligaspiels zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart mit mehr als 200 Verletzten hat der Deutsche Fußball-Bund ein Ermittlungsverfahren gegen die Hessen eingeleitet. Dies teilte der DFB am Dienstag mit. Der Eintracht droht somit eine Strafe, die von einer Geldbuße bis zum Zuschauerausschluss reicht.

Der Bundesligist hatte die blutigen Auseinandersetzungen zwischen Frankfurter Fans, Sicherheitskräften und der Polizei am vergangenen Samstag scharf verurteilt. „Das gewaltsame Vorgehen gegen die Ordner und insbesondere gegen den Sicherheitsmitarbeiter, das die gesamte Ereigniskette erst in Gang gesetzt hat, ist nicht hinnehmbar“, hieß es in einer Mitteilung am Montagabend. „Diese Angriffe sind ebenso in aller Deutlichkeit und uneingeschränkt zu verurteilen, wie die Gewalt, die sich später gegenüber der Polizei entlud.“ Zugleich entschuldigte sich der Verein offiziell bei allen Betroffenen.

Geldstrafe und Fan-Ausschluss
Die Frankfurter waren erst vor wenigen Tagen von der UEFA mit einer Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro und einem Fan-Ausschluss für das letzte Gruppenspiel in der Conference League am 14. Dezember beim schottischen Vertreter FC Aberdeen belegt worden. Grund dafür waren die Vorkommnisse bei der Partie bei HJK Helsinki am 9. November, als Eintracht-Anhänger Pyrotechnik abbrannten und Gegenstände warfen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele