Viertelfinale fix

ÖFB-Cup: Leoben kickt WAC im Elferschießen raus

Fußball National
31.10.2023 21:42

Bundesligist WAC ist im Achtelfinale des ÖFB-Cups gescheitert. Die Kärntner mussten sich am Dienstag auswärts dem Zweitligisten DSV Leoben mit 4:5 im Elfmeterschießen geschlagen geben, nach 90 und 120 Minuten war es 1:1 gestanden.

Die Wolfsberger sind nun schon vier Bewerbspartien sieglos. Das Shoot-Out verlief durchaus dramatisch, gleich fünf Schützen vergaben ihre Penaltys - als Letzter von ihnen Simon Piesinger, womit das Aus des WAC besiegelt war.

In der regulären Spielzeit hatten die Gäste bei einem Stangenschuss von Nikolas Veratschnig Pech (33.), gingen dann aber durch einen abgefälschten Schuss von Thierno Ballo (40.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel gelang Leoben dank Deni Alar der Ausgleich (56.). Eine Viertelstunde später herrschte große Aufregung: Zunächst forderte der WAC nach einer Attacke an Mohamed Bamba vergeblich Rot wegen Torraubs, praktisch im Gegenzug wurde Piesinger im eigenen Sechzehner von Alar aus kurzer Distanz an der Hand angeschossen.

Rot für Schmid
Schiedsrichter Julian Weinberger entschied auf Elfmeter, doch Kevin Friesenbichler fand in WAC-Schlussmann Lukas Gütlbauer seinen Meister. Im Zuge dieser Ereignisse sah der Wolfsberger Coach Manfred Schmid aufgrund von Schiedsrichter-Kritik die Rote Karte.

ÖFB-Cup-Achtelfinale am Dienstag in Leoben:

DSV Leoben - WAC 1:1 n.V. (0:1,1:1), 5:4 i.E.
Tore: Alar (56.) bzw. Ballo (40.)

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele