Wütende Fan-Proteste

Daten sprechen Bände: Die Demontage der LASK-Ikone

Fußball National
19.09.2023 08:00

 Für LASK-Urgestein Peter Michorl ist unter Trainer Sageder kein Platz mehr in Linz. Die Daten sprechen gegen den feinen Techniker.

Peter Michorl, gebürtiger Wiener mit Austria-Vergangenheit, ist längst zu einer Ikone des LASK geworden: 343 Einsätze, 40 Tore und 90 Assists stehen auf dem Konto des 28-Jährigen, der die Linzer aus den Tiefen der zweiten Liga bis in den Europacup neun Jahre begleitet hat. Jetzt ist Schluss mit lustig: Bereits nach Mostar reiste er nicht mit, obwohl zwei Kader-Plätze frei waren. Dafür lief er in der Regionalliga auf, in einem Test trug er sogar die Kapitänsbinde. Sportchef Rado Vujanovic: „Wir haben die Daten der Spieler ausgewertet, derzeit ist kein Platz für Michorl.“

Zulj oder Michorl
Was wütende Proteste der LASK-Fans zur Folge hatte, die auf die Verdienste Michorls pochten, dem Klub mangelnde Wertschätzung vorwarfen. Fakt: LASK-Coach Thomas Sageder, der als Ex-Liefering-Cotrainer und Glasner-Assistent die Red-Bull-Philosophie aufgesogen hat, benötigt für sein System mit hoher Verteidigung und extensivem Pressing besonders laufstarke Profis. Und er hat mit dem unantastbaren Kapitän und Ideengeber Robert Zulj bereits einen Mann, der nicht gerade als Lauf-Monster bekannt ist. Daher: Bei rechtzeitiger Kommunikation hätte Michorl im Sommer wechseln können.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele