Frühes Aus für Topstar

Überraschung! Rybakina scheitert bei den US Open

Tennis
02.09.2023 07:01

Die Tennisfans haben bei den US Open in New York am Freitag eine Überraschung erlebt: Die Rumänin Sorana Cirstea kickte die als Nummer vier gesetzte Kasachin Jelena Rybakina mit einem 6:3,6:7(6) 6:4-Sieg aus dem Turnier und erreichte damit zum ersten Mal in ihrer Karriere das Achtelfinale in Flushing Meadows!

Titelverteidigerin Iga Swiatek erreichte indes mit einer Demonstration ihres Ausnahmestatus das Achtelfinale. Die Polin deklassierte am Freitag die Slowenin Kaja Juvan mit 6:0,6:1 und ließ dabei nur 15 Punkte ihrer besten Freundin auf der Tennis-Tour zu. Nach 49 Minuten verwertete Swiatek den ersten Matchball. Swiatek hat bei diesem Major weiter keinen Satz verloren und nur neun Spiele abgegeben.

„Ich habe es nicht gemocht, gegen meine beste Freundin zu gewinnen. Ich wusste, dass ich fokussiert bleiben musste und nicht daran denken durfte“, sagte sie im Interview im Louis Armstrong Stadium nach dem 49-Minuten-Match. „Ich habe nicht viele Freunde, aber sie ist meine beste Freundin.“ Die 22-Jährige peilt bei den US Open ihren insgesamt fünften Grand-Slam-Triumph an. Ihre nächste Gegnerin ist die Lettin Jelena Ostapenko (Nr. 20).

Weiter im Geschäft ist auch Karolina Muchova, die als Nummer zehn gesetzte Tschechin gewann gegen die US-Amerikanerin Taylor Townsend 7:6(0),6:3. Muchova spielt gegen die ungesetzte Chinesin Wan Xinyu um ein Ticket fürs Viertelfinale. Coco Caroline Wozniacki setzte später ihr traumhaftes Grand-Slam-Comeback fort, die Dänin gewann gegen die US-Amerikanerin Jennifer Brady 4:6,6:3,6:1. Sie trifft nun auf Bradys Landsfrau und Mitfavoritin Coco Gauff (6), die sich gegen die Belgiern Elise Mertens mit 3:6,6:3,6:0 durchsetzte. Zum ersten Achtelfinalist bei den Männern wurde Tommy Paul (Nr. 14), der US-Amerikaner schaltete den Spanier Alejandro Davidovich Fokina (21) in vier Sätzen aus.

Thiem-Bezwinger jubelt
Drei von Pauls Landsleuten zogen nach und nährten damit die Hoffnungen der Fans auf den ersten Grand-Slam-Triumph eines US-Amerikaners seit 20 Jahren. Und zwar setzte sich der über Dominic Thiem hinweggekommene Ben Shelton gegen den Russen Aslan Karazew durch, Sebastian-Ofner-Bezwinger Frances Tiafoe (10) wies den Franzosen Adrian Mannarino in die Schranken. Und der als Nummer neun gesetzte Taylor Fritz machte mit dem Tschechen Jakub Mensik kurzen Prozess - 6:1,6:2,6:0.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele