Ironische Kampfansage

Guardiola an Real Madrid: „Sei vorsichtig, …“

Fußball International
11.06.2023 07:38

Nach dem Premierensieg mit Manchester City in Istanbul will Trainer Pep Guardiola eine neue CL-Ära prägen und schickt gleichzeitig mit erkennbarer Ironie eine nicht ganz ernst gemeinte Kampfansage an Rekordsieger Real Madrid: „Sei vorsichtig, denn wir sind dir auf den Fersen.“

„Es gibt Mannschaften, die die Champions League gewonnen haben und nach ein, zwei Saisonen verschwunden sind. Das ist es, was wir vermeiden müssen“, sagte Pep Guardiola nach dem 1:0-Finalerfolg gegen Inter Mailand und fügte lächelnd an: „Wer mich kennt weiß, dass das nicht passiert.“ Man werde für eine erfolgreiche Titelverteidigung aber „noch härter arbeiten“ müssen.

Pep Guardiola (Bild: APA/AFP/Paul ELLIS)
Pep Guardiola

Real Madrid gewann den wichtigsten Klub-Bewerb im europäischen Fußball 14 Mal. „Du bist nur 13 Champions-League-Siege entfernt. Sei vorsichtig, Real Madrid, denn wir sind dir auf den Fersen“, sagte der 52-Jährige. „Wenn du ein bisschen schläfst, werden wir dich einholen.“

„Eine große Erleichterung für uns alle“
Der erste Triumph in der Königsklasse für Man City nach mehreren vergeblichen Anläufen sei „eine große Erleichterung für uns alle“, gab Guardiola zu. Denn dadurch höre nun die ewige Fragerei nach dem Premierensieg auf. „Dieses Finale in diesem Jahr stand in den Sternen.“

Dass der Henkelpokal auch für ihn selbst wichtig ist, weil in den vergangenen Jahren Zweifel an seinen Trainer-Qualitäten in großen Spielen aufgekommen waren, wollte Guardiola nicht bestätigen. Er sei „unglaublich zufrieden“ und fühle sich „okay“ - viel mehr aber angeblich nicht: „Ehrlich gesagt, war ich nach dem Sieg im FA Cup gegen Manchester United aufgewühlter.“

Alex Ferguson (Bild: Twitter.com)
Alex Ferguson

Nachricht von Ferguson
Guardiola ist der erste Trainer, der mit zwei verschiedenen Clubs das Triple aus Champions League, Meisterschaft und nationalem Pokal gewinnen konnte. 2008/09 war ihm das schon mit dem FC Barcelona gelungen. In England hatte bisher nur Manchester United 1999 mit Trainer Alex Ferguson das Triple geholt. Er habe am Morgen des Endspiels eine Nachricht von Ferguson bekommen, berichtete Guardiola, „die mich sehr berührt hat“. Es sei für ihn „eine Ehre“, mit dem inzwischen 81-Jährigen diesbezüglich auf einer Stufe zu stehen.

Guardiola gab jedoch auch zu bedenken, dass die Titel-Gier der Cityzens nicht jedes Jahr komplett gestillt werden könne. „Ich bin ein guter Trainer“, sagte er lächelnd, „aber ich bin nicht gut genug, um jede Saison das Triple zu gewinnen“.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele