Fr, 22. Juni 2018

Verlockende Fallen

16.09.2011 14:54

Das sind die gefährlichsten Promis im Internet

Sie ist schön, erfolgreich – und gefährlich. Zumindest im Internet sollten Nutzer einen weiten Bogen um Heidi Klum machen. Denn wer nach Bildern, Filmen und anderen Informationen des deutschen Top-Models sucht, läuft besonders stark Gefahr, seinen PC mit Viren, Trojanern und anderen Schädlingen zu infizieren, wie aus der aktuellen Studie des Sicherheitsanbieters McAfee zu den "Most Dangerous Celebrities" hervorgeht. krone.at verrät, welche Promis außerdem gemieden werden sollten.

Heidi Klum hat es laut McAfee binnen eines Jahres geschafft, sich von Rang zehn auf Platz eins der "Most Dangerous Celebrities" im Internet zu "verbessern". Ihrer weiterhin zunehmenden Popularität hat es die blonde Deutsche zu verdanken, dass Cyberkriminelle verstärkt versuchen, aus ihrem Namen Profit zu schlagen, indem sie ahnungslose Nutzer unter einem Vorwand auf unseriöse Angebote im Internet locken.

Die Chance, sich bei der Suche nach Bildern, Videos und Co. zu Heidi Klum einen Internetschädling einzufangen und in weiterer Folge beispielsweise persönliche Daten einzubüßen, beträgt laut McAfee derzeit 1:10. Besonders riskant sind dabei dem Sicherheitsanbieter zufolge Suchanfragen nach Heidi und "Downloads", "Free Downloads", "Screensavers", "Hot Pictures" oder "Videos".

Weitere gefährliche Schönheiten
Heidi Klum ist aber nicht der einzige Prominente, vor dem sich Internetnutzer laut dem zum fünften Mal in Folge veröffentlichten McAfee-Ranking in Acht nehmen sollten. Auf Platz zwei landet Vorjahressiegerin Cameron Diaz, gefolgt von US-Moderator Piers Morgan sowie Schauspielerin Jessica Biel, die die unrühmliche Hitliste 2009 anführte.

Auf den Plätzen fünf bis zehn der gefährlichsten Web-Promis folgen die ehemalige "Grey's Anatomy"-Schauspielerin Katherine Heigl, Mila Kunis ("Black Swan"), "True Blood"-Star Anna Paquin, der brasilianische "Victoria's Secret"-Engel Adriana Lima, Scarlett Johansson sowie - ex aequo - die Schauspieler Brad Pitt, Emma Stone ("Crazy, Stupid, Love") und Rachel McAdams ("Sherlock Holmes").

Aktuell nicht mehr unter den Top Ten vertreten sind hingegen Topmodel Gisele Bündchen, Tom Cruise, Penelope Cruz, Jennifer Love Hewitt, Nicole Kidman und Julia Roberts.

Sportler und Sänger weniger gefährlich
Insgesamt, so McAfee, gehe derzeit von Sportlern und Sängern ein geringeres Risiko aus als von Models oder Schauspielern. So seien die beiden Tennisstars Maria Scharapowa und Andy Roddick von den Rängen 13 bzw. 14 im Vorjahr auf 44 und 56 gefallen. Teenieschwarm Justin Bieber brachte es heuer gar nur auf den 49. Platz, Rihanna auf 51 und Lady Gaga auf 58. Selbst der coole Onkel Charlie Sheen, dessen Alk- und Drogen-Exzesse über Wochen die Schlagzeilen dominierten, schaffte es lediglich auf Rang 59.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.