Di, 11. Dezember 2018

Nach 17 Jahren

07.09.2011 10:37

Nokia sucht neuen Klingelton übers Internet

Nach 17 Jahren möchte Nokia seinen offiziellen Klingelton in den wohlverdienten Ruhestand schicken. Den Nachfolger, der ab 2012 auf über 100 Millionen Geräten vorinstalliert sein soll, sucht der finnische Handyhersteller ab sofort per Wettbewerb übers Internet. Dem Komponisten der Gewinner-Melodie winkt ein Preisgeld von 10.000 US-Dollar.

Die bekannte Nokia-Melodie stammt aus der Komposition "Grand Vals" des Spaniers Francisco Tárrega und wurde 1994 erstmals als Klingelton für die 2100-Serie von Nokia verwendet. Die Melodie ist seit ihrer Einführung einer der meistgespielten Klingeltöne und bei unzähligen Mobiltelefonen des finnischen Handyherstellers als Standard installiert. Schätzungen zufolge erklingt die Melodie über eine Milliarde Mal pro Tag.

Nun soll sie allerdings abdanken und durch eine laut Nokia frische, ausdrucksstarke, originelle, kreative und doch für den Konzern typische Melodie abgelöst werden. Musiker seien dazu aufgerufen, "mit alten sowie neuen Nokia-Tönen zu spielen, aber auch ihre eigenen Klingeltöne, Musikparts und Arrangements zu entwickeln." Einzige Bedingung: Der neue offizielle Klingelton sollte nicht länger als 30 Sekunden sein.

Noch bis zum 2. Oktober 2011 können Interessierte ihre Musikkreationen im Internet einreichen und dort auch abstimmen. Die fünf Klingelton-Komponisten mit den meisten Stimmen oder "Likes" qualifizieren sich für das Finale. Weitere fünf Finalisten werden durch die Jury bestimmt, die auch den Gewinner kürt.

Dessen Melodie wird dann auf ausgewählten Nokia-Handys ab 2012 vorinstalliert sein – voraussichtlich auf über 100 Millionen Geräten, so Nokia in einer Mitteilung. Der erste Preis ist darüber hinaus mit einem Gewinn von 10.000 US-Dollar verbunden, den Zweit- bis Sechstplatzierten winken je 1.000 US-Dollar.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
Schöpf schießt Schalke gegen Lok Moskau zum Sieg!
Fußball International
Bis auf Weiteres
Liga-Partie des FC Barcelona in Miami abgesagt
Fußball International
Hier im CL-TICKER
LIVE: Liverpool kämpft gegen Napoli ums Überleben
Fußball International
Bitteres Ende
Aus für Yaya Toure bei Olympiakos nach 3 Monaten!
Fußball International
Mädchenmord in Steyr
Saber A. soll schon in Afghanistan getötet haben
Oberösterreich
Mit Polizei gedroht
Ausweisfälscher zwang Saber A. zur Aufgabe
Oberösterreich
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Auch Polizei besorgt
Stelzer: „Haben ein Problem mit jungen Afghanen“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.