Nach Visum-Problemen

Topsprinter nun doch bei Leichtathletik-WM dabei

Sport-Mix
14.07.2022 14:02

Afrikas Topsprinter Ferdinand Omanyala kann nach Problemen mit dem Visum doch noch zu den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in die USA reisen. „Auf zum nächsten Flug nach Oregon. Ich bin mir sicher, dass ich antreten werde. Vielen Dank für eure Unterstützung und Gebete“, twitterte der 26-Jährige aus Kenia.

Omanyala hatte lange auf sein Visum in die USA warten müssen, praktisch in letzter Sekunde bekam er es doch noch. Jetzt muss er nur noch rechtzeitig im WM-Ort Eugene eintreffen. Die 100-m-Vorläufe finden bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag statt. Die Weltmeisterschaften beginnen am Freitag und dauern bis zum 24. Juli.

Omanyala ist mit 9,85 Sekunden über 100 m der drittschnellste Sprinter in diesem Jahr.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele