Schutzengel an Bord

Männer entkamen aus „Todeskreis“ von Boot

Ausland
09.07.2022 21:30

Zwei Männer hatten bei ihrem Ausflug mit ihrem Motorboot einen Schutzengel mit an Bord.

Zwei Männer aus dem US-Staat Massachusetts hatten die Kontrolle über ihr acht Meter langes Motorboot verloren. Sie waren bei einem Ausflug ohne Schwimmwesten von Deck ins Meer gefallen, während ihr Boot in Hochgeschwindigkeit im Kreis raste und einen Wasserwirbel verursachte.

In Höchstgeschwindigkeit zog das Boot „Todeskreise“. (Bild: Marshfield Police Department)
In Höchstgeschwindigkeit zog das Boot „Todeskreise“.

Aus „Todeskreis“ entkommen
Die Küstenwache veröffentlichte ein Video des dramatischen Vorfalls. Laut Bootexperten kommt es bei „Todeskreis“-Fällen am häufigsten zu fatalen Unfällen, weil die ins Wasser geschleuderten Bootsinsassen entweder von der Außenwand ihres Bootes oder vom Propeller der Motoren getroffen werden.

Zum Glück für die Männer aus Marshfield konnten sie ihrem Boot entkommen und wurden von einem Fischkutter aufgelesen, der zufällig vorbeifuhr und Zeuge des Unfalls wurde. Die Küstenwache brauchte 90 Minuten, um das „durchgebrannte“ Motorboot zu stoppen, und hatte vorsichtshalber sogar die nahe liegenden Strände gesperrt.

Marshfields Polizeichef Phillip Tavarez zur „New York Post“: „Es sollte alle Bootsbesitzer daran erinnern, wie schnell es zu Unfällen auf dem Wasser kommen kann. In diesem Fall hatten die beiden Insassen wahnsinniges Glück, dass sie überlebten.“

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele