Mi, 20. Juni 2018

Ära Rauscher vorbei

17.05.2011 11:50

Bürgermeister von Hermagor tritt nach 28 Jahren ab

Die Ära von Hermagors Bürgermeister Vinzenz Rauscher ist nach 28 Jahren beendet. Aufgrund gesundheitlicher Probleme legt der 61-jährige SPÖ-Politiker mit Ende Mai sein Amt nieder. Er hatte sich kürzlich einer Krebsoperation unterziehen müssen.

Rauscher will sich künftig mehr um seine Familie kümmern und sich auch persönlichen Bedürfnissen widmen. Damit findet seine jahrzehnelange Ära ein doch überraschendes Ende.

Der SPÖ-Politiker wurde 1979 erstmals in den Gemeinderat von Hermagor gewählt, ab 1983 war er Bürgermeister. Zudem war er Obmann des Gemeindeverbandes "Karnische Region" und Mitglied des Landesvorstandes und Vizepräsident des Kärntner Gemeindebundes.

"Ich bin glücklich und dankbar, zur Entwicklung meiner Heimatgemeinde einen Beitrag geleistet zu haben. Mir hat die Funktion des Bürgermeisters immer Freude bereitet", so Rauscher. Für seine Verdienste war er bereits im Jahr 2008 mit dem Großen Ehrezeichen des Landes Kärnten ausgezeichnet worden.

Somit ist Hermagor die zweite Kärntner Bezirkshauptstadt, die in diesem Jahr einen neuen Bürgermeister bekommen wird. Bereits Mitte März war Wolfsbergers Amtschef, Gerhard Seifried, überraschend zurückgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.