01.02.2022 15:00 |

Anwesen verpixelt

Apple-Chef Tim Cook versteckt sich vor Stalkerin

Nach der einstweiligen Verfügung gegen eine mutmaßliche Stalkerin hat Apple-CEO Tim Cook nun auch seine virtuellen Sicherheitsvorkehrungen verstärkt: Sowohl im hauseigenen Karten-Dienst als auch auf Google Maps versteckt der Konzernchef sein Anwesen neuerdings hinter einer undurchsichtigen Wand aus Pixeln.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dass der Apple-Chef im kalifornischen Palo Alto residiert, war kein Geheimnis. Eine einfache Internetsuche nach seiner Adresse fördert diese im Handumdrehen zutage. Ausgerechnet durch die einstweilige Verfügung, die der iPhone-Hersteller jüngst gegen eine mutmaßliche Stalkerin erwirkte, dürfte die Anschrift nun einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sein - prangt sie laut einem Bericht von appleinsider.com doch auf den offiziellen Gerichtsakten zur Verfügung.

Vor unfreiwilligem Besuch dürfte Cook damit nicht mehr gefeit sein. Um wenigstens online seine Privatsphäre zu wahren und nicht ausspioniert zu werden, ließ der Apple-CEO sein Anwesen nun jedoch sowohl in Apples Karten als auch auf Google Maps verpixeln. US-Medien und auch Nutzer merken allerdings kritisch an, dass Cook mit diesem Schritt erst recht die Aufmerksamkeit auf sein Haus lenken dürfte.

45-Jährige soll Apple-Chef bedroht haben
Einem Bericht der „New York Times“ von der Vorwoche zufolge hatte die 45-jährige mutmaßliche Stalkerin seit Ende 2020 „zunehmend alarmierende Drohungen und Aussagen“ per E-Mail und Twitter an Cook geschickt. Sie gab zudem an, in einer romantischen Beziehung mit dem Apple-Chef zu sein und dass Cook der Vater ihrer Zwillingskinder sei.

Die zunächst bis zum 29. März geltende einstweilige Verfügung verbietet es der Frau, Waffen zu besitzen sowie sich Cooks Wohnsitz oder Apple-Büros zu nähern. Ebenfalls untersagt ist ihr laut Bericht, Cook zu kontaktieren oder ihn in sozialen Medien zu markieren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol