11.01.2022 13:34 |

Gestöhne im Livestream

Porno-Panne bei Anhörung von Novak Djokovic

Ja, was war denn da los? Die ganze (Sport-)Welt wartete am Montag auf die Anhörung von Tennis-Superstar Novak Djokovic, doch dann gab es beim Livestream plötzlich nur Gestöhne, statt der Verhandlung aus dem Gericht in Australien. Grund: Trolle hatten den Link gehackt und Pornos gezeigt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wegen Corona wurde die Djokovic-Verhandlung am Montag in Australien im Livestream gezeigt, auch Medienvertreter sollten Zugriff auf die heiß erwartete Anhörung bekommen. Doch dass diese so heiß werden würde, damit konnte niemand rechnen. Denn: Der Microsoft Teams-Link wurde gehackt!

Hier die Anhörung auf youtube:

Nachdem der Stream erst 45 Minuten nach dem geplanten Beginn starten konnte, sahen rund 200 Journalisten plötzlich Bilder aus einem Porno.

Journalist Zac Crellin twitterte. „Jemand hat die Übertragung des Gerichts übernommen und zeigt nun Pornos“. Auch Volksmusik soll zu hören gewesen sein. Ein Journalist namens Peter schaltete sich dann sogar via Kamera zu. „Wir sind drinnen“, schrie er in den Channel ...

„Pornos haben noch gefehlt“
Immerhin: Der gehackte Link wurde vom Gericht schnell durch einen neuen ersetzt, der dann aber wiederum zu einer Überlastung der Server geführt hatte. Ein Gerichtssprecher entschuldigte den Zwischenfall später mit dem  „beispiellos großen öffentlichen Interesse“. Emily Benammar von der Herald Sun meinte indes treffend: „Pornos: Das Einzige, was der ganzen Djokovic-Saga noch gefehlt hat.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)