29.12.2021 16:57 |

Skandal bei Darts-WM

Boulevard-Blatt glaubt Van Gerwens „Märchen“ nicht

Trotz der sich rasant ausbreitenden Omikron-Variante wird die Darts-WM bisher ohne Einschränkungen durchgezogen. Im Alexandra Palace von London ist unter 3G-Zulassung (Geimpfte, Genesene und negativ Getestete) weiter Vollauslastung gestattet. Kritik daran äußerte Ex-WM-Favorit Michael Van Gerwen, der innerhalb weniger Tage der dritte Spieler war, der positiv auf das Virus getestet wurde. Er meinte, er habe alles dafür getan, um das Virus zu vermeiden. Das Boulevardblatt „Daily Mail“ wollte dem Niederländer nicht wirklich glauben und zeigte ihn auf einem Foto, auf dem er mit Kollegen (mit dem ebenfalls positiv getesteten Landsmann Vincent van der Voort) Weihnachten feiert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zuvor hatte es bereits seine beiden niederländischen Landsmänner van der Voort und Ex-Weltmeister Raymond van Barneveld, der jedoch bereits ausgeschieden war, erwischt. Am Mittwoch wurde außerdem bekannt, dass auch der Engländer Dave Chisnall einen positiven Coronatest abgegeben hat. Auch er scheidet damit aus dem Turnier aus.

Van Gerwen hat keine Symptome. Der 32-Jährige war frustriert. Auf Twitter schrieb er wenige Stunden nach seinem Aus: „Wirklich enttäuscht, verwirrt, wütend, wie meine Weltmeisterschaft endet. Ich hätte dieses Ergebnis nie erwartet. Vincent und ich waren praktisch nirgendwo. Wir sind nicht einmal im Hotel frühstücken gegangen, weil dort zu viel los war.“ Darauf reagierte die Daily Mail mit dem folgenden Foto, auf dem van Gerwen anscheinend mit den Kollegen Weihnachten feiert:

Van Gerwens Drittrundenmatch gegen den Engländer Chris Dobey entfiel ersatzlos, der Gegner zog kampflos ins WM-Achtelfinale ein. Dort stehen auch die früheren Weltmeister Peter Wright und Rob Cross. Der Schotte Wright gewann im Weihnachts-Outfit mit 4:2 gegen den Australier Damon Heta, der Engländer Cross mit 4:3 gegen den Nordiren Daryl Gurney.

Mit Van Gerwens Coronafall kam erneut Kritik an der für viele zu laxen Organisation im Alexandra Palace auf. Trotz hoher Corona-Zahlen und der großflächigen Verbreitung der neuen Variante Omikron auf der britischen Insel dürfen die Ränge im „Ally Pally“ mit 3.000 Besuchern pro Tag gut gefüllt bleiben. Der Weltverband PDC dürfte versuchen, das Event bis 3. Jänner mit aller Gewalt durchzudrücken. Corona soll ein Randaspekt bleiben. Der 73-jährige PDC-Boss Barry Hearn schrieb schon Mitte Dezember mit Bezug auf Omikron via Twitter, dass es Zeit sei, „mit dem Virus zu leben“.

Darts-Weltmeister Gerwyn Price hat den coronabedingten Ausfall seines Rivalen Michael van Gerwen bedauert. „Ich würde lieber gegen die Besten spielen, um der Beste zu sein“, schrieb der Waliser auf Instagram. Am Dienstagabend war öffentlich geworden, dass der Niederländer Van Gerwen positiv auf das Coronavirus getestet wurde und beim wichtigsten Turnier des Jahres kampflos ausscheiden muss. „Jetzt ist dieses Turnier weniger wert“, stellte Price klar und plädiert jetzt für die Verschiebung der WM.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung