28.12.2021 22:40 |

Urlaub in Salzburg

Holländer flüchten vor Lockdown auf die Skipisten

Lockdown bis 14. Jänner und Einstufung als Hochrisikogebiet – für viele wintersportbegeisterte Niederländer kein Grund den Österreich-Urlaub abzusagen. Die Lösung für viele: frühere Anreise, PCR-Tests um 90 Euro oder Drittstich im Ausland. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Jahr für Jahr belegen die Niederlande den dritten Platz. Nur Deutschland und Österreich liegen davor. Der Stockerlplatz im österreichischen Urlauber-Ranking ist den Niederländern aber nicht zu nehmen.

Im vergangenen Winter war der gewöhnliche Urlaub hierzulande aufgrund der Pandemie für praktisch alle unmöglich, heuer wurde es vor allem für die Niederländer erschwert. Per 25. Dezember landeten sie auf der Hochrisiko-Liste des Bundes. Viele Stammgäste und Österreich-Fans unter ihnen, wussten sich zu helfen. „Wir sind extra früher losgefahren, sogar mein Chef hat gesagt, ich soll früher auf Urlaub gehen“, sagt Mari Reimert. Gemeinsam mit seiner Familie ist er bereits am 23. Dezember nach Lofer angereist.

Zitat Icon

Wir sind extra früher losgefahren, sogar mein Chef hat gesagt, ich soll früher auf Urlaub gehen.

Urlauber Mari Reimert

Verfallene Flüge, lange Autofahrten, teure Tests
Die Freundin eines Sohns hat sogar ihren Flug nach Weihnachten verfallen lassen, um mit den Reimerts noch rechtzeitig mit dem Auto mitzufahren. Mit insgesamt 18 Personen sind Familie und Freunde in der Pinzgauer Gemeinde. Alle reisten sie früher als geplant und noch vor dem Christtag an. „Für viele unserer Gäste ist es schwer, jetzt noch anzureisen. In den Niederlanden kosten PCR–Tests rund 90 Euro“, sagt Eveline Schellevis. Gemeinsam mit ihrem Mann führt die Holländerin seit 16 Jahren ein Appartmenthaus in Lofer. Nach dem letzten Winter hätte sie auf einen besseren gehofft. Dann kam die Reisewarnung.

Ähnlich schaut es in St. Michael im Lungau aus. Auch bei Holländerin Miriam Schothorst sind vorrangig Landsleute zu Gast. Viele sind dreifach geimpft, einige haben sich den Stich in Deutschland geholt. Andere gar in der eigenen Familie: „Wir sind alle dreifach geimpft. Gott sei Dank ist bei uns einer Arzt“, sagt Rob de Jong. Auch er und seine Familie sind zum wiederholten Mal in Salzburg auf Urlaub. Und sie kommen auch wieder.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)