16.11.2021 12:47 |

Nicht verschollen

Peng Shuai soll sich in Sicherheit befinden

Wie krone.at bereits berichtete, machte man sich nicht nur in der Tennis-Welt große Sorgen um Peng Shuai. Die chinesische Tennisspielerin, die nach von ihr erhobenen Missbrauchsvorwürfen vollkommen von der Bildfläche verschwunden ist, soll sich nach Angaben der Womens Tennis Association (WTA) in Sicherheit befinden.

Steve Simon, der Vorsitzende der WTA, sprach davon, dass mehrere Quellen, darunter der chinesische Tennisverband, bestätigten, dass Peng Shuai in Sicherheit sei und nicht physisch bedroht werde.

Peng Shuai hat Anfang November auf dem chinesischen Netzwerk Weibo Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren chinesischen Vize-Regierungschef Zhang Gaoli geäußert. Seitdem meldet sie sich nicht mehr öffentlich. Ihr Eintrag wurde eine halbe Stunde später gelöscht. Es ist der erste große Metoo-Fall in China mit einem Politiker im Mittelpunkt. Vielleicht auch deswegen die Angst der WTA um Peng Shuai.

Ihre größten Erfolge feierte Peng mit ihren beiden Grand-Slam-Titeln im Doppel, 2013 in Wimbledon und 2014 bei den French Open. Ab dem 17. Februar 2014 war sie 20 Wochen lang die Nummer 1 der Doppelweltrangliste.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)