Zweite deutsche Liga

St. Pauli mit Burgstaller-Doppelpack weiter Erster

Der FC St. Pauli bleibt Spitzenreiter der zweiten deutschen Liga! Die Hamburger gewannen am Samstag beim 1. FC Heidenheim nach Rückstand 4:2 (0:1). Entscheidend beteiligt an der Wende war Guido Burgstaller, der zwei Tore und eine Vorlage beisteuerte. Hinter Pauli mit 22 Punkten liegen Jahn Regensburg und der FC Schalke 04 auf den Plätzen zwei und drei mit jeweils 19 Zählern.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

St. Pauli drehte die Partie nach der Pause innerhalb von nur sechs Minuten. Zweimal Burgstaller (55., 60.) und der eingewechselte Maximilian Dittgen (56.) trafen zur Vorentscheidung. Dittgen (81.) mit seinem zweiten Treffer und Tim Kleindienst (85.) erzielten die weiteren Tore.

In der Abstiegszone bleiben auch der FC Ingolstadt und Holstein Kiel, die sich 1:1 (0:1) trennten. Die Kieler kamen im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Marcel Rapp nur zu einem Treffer durch den Ex-Austrianer Benedikt Pichler (13.).

Die Spiele der 10. Runde:

Freitag
SC Paderborn - Jahn Regensburg 1:1 (0:1)
Hannover 96 - Schalke 04 0:1 (0:0)

Samstag
FC Ingolstadt - Holstein Kiel 1:1 (0:1)
FC Heidenheim - St. Pauli 2:4 (1:0)
Karlsruher SC - Erzgebirge Aue 2:1 (0:0)
Hamburger SV - Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:0)

Sonntag
Darmstadt 98 - Werder Bremen (13.30 Uhr)
Hansa Rostock - SV Sandhausen (13.30 Uhr)
Dynamo Dresden - 1. FC Nürnberg (13.30 Uhr)

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)