Listenhund aus Heim

„Chico“ findet Vermissten in Weltrekord-Zeit

„Chico“ ist ein ganz besonderer Hund: Heimo Kopriva übernahm den American-Stafford-Labrador-Mischling im Alter von zehn Monaten aus dem Tierschutz. Der Rüde galt damals schon als Problemhund, doch Kopriva schaffte es mit viel Liebe und Training, ihn zu einem Personenspürhund auszubilden. Jetzt gelang den beiden eine Sensation: Sie brachen einen Weltrekord!

„2018, als ich meinen ,Chico‘ übernommen habe, hatte er bereits bei einem Menschen gebissen“, erinnert sich Heimo Kopriva. Der Rüde hatte einen schlimmen Leidensweg hinter sich: geboren in einer ungarischen Vermehrerzucht, bereits als Welpe in eine Tötungsstation abgeschoben und von klein an geschlagen, misshandelt und gewaltsam in Käfige gesperrt. Der Steirer setzte alles daran, den armen Vierbeiner zu resozialisieren, und schnell stellte sich heraus, dass „Chico“ äußerst aufmerksam und intelligent ist. „Da lag es nahe, mit ihm eine Mantrailingausbildung zu beginnen.“

Beim Mantrailing werden vermisste Personen aufgespürt. Der Hund sieht die Suche als eine Art Spiel, an dessen Ende er eine Belohnung bekommt. Und das Training machte sich bezahlt: Mittlerweile ist „Chico“ von mehreren Organisationen als vollwertiger Einsatzhund anerkannt und war in diversen Vermisstensuchen erfolgreich tätig. Und es zeigte sich, dass „Chico“ beim Training immer viel schneller war, als all seine Artgenossen. „In der Regel benötigen Hunde zum Auffinden einer Person im Dachgeschoss zwischen acht und 15 Minuten, wenn die Person versteckt war. Wir haben dann spaßhalber einen Wettbewerb ausgeschrieben haben, ob nunmehr ein Stöberhund, der Mantrailer oder ein Zugriffshund der Polizei die gesuchte Person am schnellsten auffinden könnte“, schmunzelt Kopriva.

„Mein Chico brauchte aber immer nur drei bis fünf Minuten. Daher setzten wir uns mit einer Zeit von rund drei Minuten ein Ziel für den Rekord, wobei wir das schon als eine Fabelzeit betrachtet haben.“ Zur großen Überraschung aller schaffte „Chico“ dann aber trotz Einbau eines zusätzlichen Hindernisses - einem geschlossenen Tor am Treppenaufgang - diese Suche in gerade einmal zwei Minuten. Ein absoluter Weltrekord! „Das zeigt wieder einmal deutlich, dass auch Listenhunde und Vierbeiner aus dem Tierschutz tolle Leistungen vollbringen können“, betont Heimo Kopriva.

 Tierecke
Tierecke
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol