20.07.2021 10:08 |

Sportler müssen heim

Olympia: Fehler bei Anmeldung führt zu Desaster!

Eine peinliche Administrationspanne hat zu einem Desaster für sechs Schwimmerinnen und Schwimmer aus Polen im Vorfeld der Olympischen Spiele in Tokio geführt. Die Athleten waren mit dem Schwimmteam bereits nach Japan gereist, wurden aber aufgrund eines Fehlers bei der Anmeldung wieder nach Hause geschickt. Der Präsident des polnischen Schwimmverbandes (PZP), Pawel Slominski, entschuldigte sich bei den Athleten.

Polen hatte 23 Schwimmer nach Japan geschickt. Allerdings hätte die PZP aufgrund der Qualifikationsregeln des Weltverbands FINA die Anzahl auf 17 reduzieren müssen. Slominski erklärte, er verstehe die Wut der Schwimmer, die am Wochenende nach Hause zurückkehren mussten, voll und ganz. Er bedauere den Vorfall sehr. „Eine solche Situation sollte nicht stattfinden. Die Reaktion der Schwimmer, ihre Emotionen, die Attacke auf den polnischen Schwimmverband ist für mich nachvollziehbar und berechtigt“, so der Verbandschef. Er sagte, der Fehler sei auf den Wunsch zurückzuführen, „so viele Spieler und Trainer wie möglich an den Spielen teilnehmen zu lassen“.

Athleten stinksauer
Eine der betroffenen Schwimmerinnen, Alicja Tchorz, die bereits bei Olympia 2012 und 2016 dabei war, drückte ihre Wut in den sozialen Medien aus. „Stellen Sie sich vor, Sie widmen fünf Jahre Ihres Lebens und streben nach einem erneuten Start beim wichtigsten Sportereignis ... geben Ihr Privatleben und Ihre Arbeit auf, opfern Ihre Familie ... Ihr Engagement führt zu einem totalen Flop“, sagte sie auf Facebook.

Schwimmer Mateusz Chowaniec fügte auf Instagram hinzu: „Ich bin zutiefst schockiert über das, was passiert ist ... das ist eine absurde Situation für mich, die nie hätte passieren dürfen. Tatsächlich hoffe ich, irgendwann aus diesem Albtraum aufzuwachen.“ Unterdessen wurde der Ruf nach Konsequenzen für die Verantwortlichen im polnischen Schwimmverband laut.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten