Wegen Marco Friedl

Werder-Trainer Kohfeldt übt scharfe Kritik an Foda

Florian Kohfeldt äußerte seinen Unmut über die Einsatzzeiten seines Schützlings Marco Friedl beim vergangenen Lehrgang des ÖFB-Teams. Der Trainer von Werder Bremen kritisierte ÖFB-Teamchef Franco Foda und dessen Entscheidung auf andere Verteidiger zu setzen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Kohfeldt ließ seinem Unmut über die Kaderpolitik von Franco Foda freien Lauf: „Ganz unaufgefordert sage ich: Marco hat in den letzten Wochen und Monaten sehr stabile Leistungen gezeigt. Ich war schon überrascht, dass er so wenig Einsatzzeit bekommen hat."

Friedl kam insgesamt nur zu acht Minuten Einsatzzeit. Gegen Schottland und Färöer wurde er von Franco Foda nicht berücksichtigt. Im Heimspiel gegen Dänemark kam der Bremen-Legionär in der Schlussphase zum Zug, als das Spiel schon lange entschieden war. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)