Gründe für Rückzug

Haaland, Handgeld: Gibt Barcelona Alaba-Deal auf?

Es vergeht kein Tag ohne neue Gerüchte über die Zukunft von David Alaba. Laut spanischen Medienberichten soll nun Topklub FC Barcelona aus dem Rennen um den Österreicher aussteigen. Hier spielen vor allem das Handgeld und Erling Haaland eine große Rolle.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es ist nichts Neues. Berichte rund um die Zukunft von David Alaba sind nach wie vor mit etwas Vorsicht zu genießen. Denn obwohl bereits von der einen oder anderen Vollzugsmeldung die Rede war, ist die Zukunft des 28-Jährigen immer noch ungewiss.

Jetzt berichtet etwa die spanische „Mundo Deportivo“, dass sich der FC Barcelona aus dem Alaba-Rennen verabschiedet hat. Dies wird mit dem fehlenden Geld begründet. Handgeld und Prämien seien für die Katalanen schlichtweg zu teuer.

Zudem gibt es offenbar ein neues Objekt der Begierde: Erling Haaland! Laut dem Medium „Sport“ wolle man sich auf den Deal mit dem Dortmund-Knipser konzentrieren. Es darf bezweifelt werden, dass Barcelona diesen Transfer angesichts der finanziellen Probleme stemmen kann.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. Mai 2022
Wetter Symbol