26.02.2021 14:44 |

„Nicht ausgehalten“

Trotz Corona-Infektion Freundin besucht: Urteil

Sie nehmen deutlich zu, die Prozesse wegen Verstoßes gegen die Quarantäne im Zuge einer Corona-Infektion. So stand eine 19-Jährige vor Gericht in Wien. Sie hätte die Wohnung nicht verlassen dürfen - und besuchte ihre Freundin, „weil ich’s nicht mehr ausgehalten hab.“ Zu Fuß. Die Freundin begab sich danach in Selbstisolation. Trotzdem: Drei Monate bedingt wegen vorsätzlicher Gefährdung.

Es sei ihr psychisch nicht gut gegangen, machte die Angeklagte geltend: „Ich wollte sie sehen. Ich habe es nicht mehr ausgehalten.“ Sie sei auch nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihrer Partnerin gefahren: „Ich bin zu Fuß über den Donaukanal in den dritten Bezirk spaziert.“

„In Wohnung Abstand gehalten“
„Sie hätten Sie anstecken können!“, gab Richterin Daniela Zwangsleitner zu bedenken. Die 19-Jährige verneinte das: „Wir haben in der Wohnung den Abstand gehalten.“ Ihre Freundin habe nach dem Besuch einen Test gemacht, der negativ verlief, und als Kontaktperson die vorgeschriebene zehntägige Quarantäne eingehalten.

Bei einer Strafdrohung von bis zu drei Jahren entschied sich die Richterin für eine Bewährungsstrafe von drei Monaten, die nicht im Leumundszeugnis aufscheint. Die 19-Jährige befindet sich auf Lehrstellensuche. Der Staatsanwalt und die bisher Unbescholtene waren damit einverstanden. „Ich finde, das passt“, so die Angeklagte.

Quelle: Kronen Zeitung, APA

Charlotte Sequard-Base
Charlotte Sequard-Base
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol