„Ein positiver Typ“

Trauer um Minavand: Popstar ließ keinen kalt

Fußball National
29.01.2021 07:11

Ex-Sturm-Star Mehrdad Minavand verstarb 45-jährig an Covid - wir berichteten. Seine ehemaligen Teamkollegen erinnern sich an den „bunten Vogel“.

Eine Schockmeldung erreichte Sturm zuletzt aus dem Iran: Mehrdad Minavand, mit den Grazern Meister, Cupsieger und gefeierter Champions-League-Held, starb mit nur 45 Jahren. Minavand soll mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein, er kämpfte aber schon im Jahr 2014 gegen eine schwere Krankheit.

Mario Haas (Bild: APA/RUBRA)
Mario Haas

„Tragisch“, erinnern sich ehemalige Weggefährten des „fliegenden Teppichs“ (launiger Spitzname für den linksfüßigen Flankenflitzer) zurück. „Er war ein positiver Typ, für jeden Spaß zu haben. Er hat im Training immer jedem die Gurke geschossen, nicht zur Freude von allen Spielern“, so Mario Haas. Gilbert Prilasnig musste in Rotterdam Minavands Bier nach der Champions-League-Quali verstecken. „Er wollte nicht, dass eine TV-Kamera ihn beim Biertrinken erwischt ...“

Um die „zweite Karriere“ des 67-fachen iranischen Teamspielers (WM-Teilnehmer 1998) und bunten Vogels ranken sich Gerüchte. So soll er als Spielermanager und in der Immobilienbranche tätig gewesen sein. Als Popstar im Iran bewegte Minavand noch mehr die Massen als in Graz. Auf Instagram folgten dem Publikumsliebling 1,4 Millionen Menschen.

Georg Kallinger, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele