Teamchef zur WM-Quali

Foda: „Dürfen in Gruppe kein Team unterschätzen!“

Auch wenn mancherorts bereits von einem „Glückslos“ fabuliert wird, Österreichs Fußball-Teamchef Franco Foda tritt einer übertriebenen Erwartungshaltung nach der WM-Quali-Auslosung vorsichtig entgegen! „Wir dürfen in dieser Gruppe kein Team unterschätzen!“

Foda hielt fest, dass es „kein leichtes Unterfangen“ werde, den angestrebten ersten oder zweiten Platz zu erreichen. Da die Färöer ihre Nations-League-Gruppe (mit Malta, Lettland und Andorra) ungeschlagen mit zwölf Punkten gewonnen haben, und die Schotten hinter Tschechien sowie vor Israel Gruppenzweiter wurden und wie der aktuelle FIFA-Weltranglisten-Zwölfte Dänemark und Österreich auch bei der EM dabei sind, „darf man in dieser Gruppe kein Team unterschätzen“, erklärte der ÖFB-Teamchef.

Zu den Dänen sagte Foda: „Sie gehören zur Weltspitze mit dazu, das haben sie in den letzten Jahren immer wieder bewiesen durch ihre Leistungen. Wie alle skandinavischen Mannschaften ist es eine sehr kompakte Mannschaft, die vor allem in der Defensive immer sehr, sehr gut steht. Sie haben viel Athletik in ihrem Spiel, sie spielen schnell, dynamisch nach vorne, haben vor allem mit (Yussuf) Poulsen (von RB Leipzig) vorne Qualität, auch mit (Christian) Eriksen (von Inter Mailand) den absoluten Spielmacher. Also es ist eine sehr kompakte, reife Mannschaft mit großer Erfahrung, auch mit (Pierre-Emile) Höjbjerg, der in England (bei Tottenham) spielt im Mittelfeld (...), um da nur einige zu nennen.“

„Aber nichtsdestotrotz, wenn wir am obersten Level spielen, haben wir auch gegen so eine Mannschaft die Möglichkeit, den ein oder anderen Punkt einzufahren.“ Das bisher letzte - freundschaftliche - Duell mit Dänemark ging am 16. Oktober 2018 auswärts in Herning 0:2 verloren.

ÖFB-Star David Alaba und Co. treffen aber auch auf drei alte Quali-Bekannte: Israel war schon zuletzt in der EM-Qualifikation ein Gegner von Österreich, die Republik Moldau davor in der WM-Quali für 2018 und der EM-Quali für 2016. Und in der WM-Quali für 2014 gab es die bisher letzten Vergleiche mit den Färöern. Schottland war dagegen zuletzt 1996 und 1997 in der WM-Quali, Dänemark 1991 in der EM-Quali ein österreichischer Gruppen-Konkurrent.

„Israel hat vor allem im Offensivbereich viel Qualität“, weiß Foda und erinnerte dabei auch an Österreichs 2:4-Niederlage am 24. März 2019 in Haifa. Vor allem Eran Zahavi, der nun für PSV Eindhoven spielt, Hoffenheim-Legionär Munas Dabbur und Ex-WAC-Stürmer Shon Weissman, der seit Sommer bei Real Valladolid unter Vertrag steht, strich der Deutsche hervor. „Defensiv sind sie sicherlich anfällig“, schränkte Foda aber ein. Das bisher letzte Duell gewann Österreich im Vorjahr in Wien 3:1, damals noch mit Andreas Herzog als israelischemm Teamchef. Wer auf den Oberösterreicher Willibald Ruttensteiner als Teamchef in Israel folgt, steht noch nicht fest.

„Ich bin immer optimistisch und will immer alle Spiele gewinnen“, versicherte Foda einmal mehr. „Wir haben die Qualität und blicken positiv nach vorne, und wir haben in dieser Gruppe alle Möglichkeiten. Klar haben wir noch ein Hintertürchen über die Nations League offen, aber wir werden alles daran setzen, um in dieser Gruppe den ersten oder zweiten Platz zu belegen.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)