Deal vor Abschluss

Zidane-Sohn soll deutschen Fußball aufmischen

Ein prominenter Name könnte bald im deutschen Fußball für Aufsehen sorgen. Enzo Zidane, der älteste Sohn von Real Madrids Trainer Zinedine Zidane, steht auf dem Wunschzettel des deutschen Zweitligisten Erzgebirge Aue.

„Es laufen seit etwa vier Wochen Gespräche mit dem Berater von Enzo Alan Zidane Fernandez. Die Verhandlungen sind weit fortgeschritten. Der Lockdown verhindert allerdings eine schnelle Umsetzung des Transfers“, wird Vereinsboss Helge Leonhardt vom Online-Portal „Tag24“ zitiert.

Der 25-jährige bei Real Madrid ausgebildete Mittelfeldspieler ist derzeit vereinslos, er hatte bis Sommer für den spanischen Zweitligisten UD Almeria gespielt.

„Wenn sich die Chance bietet, sollten wir zuschlagen. Enzo will sich weiterentwickeln und möchte raus aus Madrid. In Aue hätte er die Chance dazu, hier kann er sich voll auf Fußball konzentrieren“, so Leonhardt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten