11.11.2020 11:59 |

Das wird teuer!

PlayStation 5: Diese Spiele gibt‘s zum Launch

Am 19. November kommt die PlayStation 5 und verspricht mit ihrem schnellen SSD-Speicher und einem starken AMD-Achtkernchip bisher unbekannte Grafikpracht und eine erhebliche Reduktion der Ladezeiten. Aber mit welcher Software kann man das Gaming-Kraftpaket zum Start überhaupt ausreizen? Wir haben die Übersicht - und die gesalzenen Preise.

Rund zwei Dutzend Spiele wird es direkt zum Start der neuen Konsole für die PS5 geben. Es ist eine bunte Mischung aus epischen Rollenspielen, Superhelden-Action, mittelalterlichen Schnetzeleien, bunten Jump’n’Runs, Sportsimulationen, Rennspielen und Mehrspieler-Shootern.

Alte Bekannte kommen auf die PS5
Viele der ersten PS5-Games gibt es allerdings auch bereits für die vorhandene Konsolengeneration und den PC. Es handelt sich also um PS5-Umsetzungen, die nicht von Grund auf für die neue Konsole entwickelt wurden und demnach nicht zwangsläufig ihr volles Potenzial ausreizen.

Außerdem ist manch PS5-Launchtitel Free-to-Play-Ware mit In-Game-Shop. Andererseits: Bei Preisen von 80 Euro für die großen Titel wird manch einer sicherlich froh über nicht zwangsläufig kostspielige Titel wie „Fortnite“, „Call of Duty: Warzone“ oder „Hyper Scape“ sein.

Die komplette Liste:

„Demon’s Souls“ (Remake) (ca. 80 Euro)
Sie dürfte eines der Highlights sein, die es zum Start der PS5 am 19. November geben wird: Die PS5-exklusive komplette Neuauflage des Action-RPG-Klassikers „Demon’s Souls“, der für forderndes Gameplay und grausige Monster bekannt ist und schon PS3-Spielern den Schweiß auf die Stirn trieb. Diesmal mit Next-Gen-Grafik und quasi ohne Ladepausen.

„Sackboy: A Big Adventure“ (ca. 70 Euro)
Normalerweise steht beim „Little Big Planet“-Helden Sackboy ja der Bau kreativer Jump’n’Run-Levels im Vordergrund, in „Sackboy: A Big Adventure“ gibt’s stattdessen ein kindgerechtes und bunt gestaltetes vorgefertigtes Abenteuer zu erleben. Das Game kommt direkt zum Release auf die PS5, kann aber auch auf der PS4 noch erlebt werden.

„Astro’s Playroom“ (gratis)
Dieses niedliche Jump’n’Run legt Sony jeder PS5 bei. „Astro’s Playroom“ ist vorinstalliert und soll unter anderem die neuen Funktionen des DualSense-Controllers zeigen. Ursprünglich kennt man den Protagonisten von Sonys VR-Brille PlayStation VR, in diesem Titel hüpft der Roboter aber über den TV-Bildschirm statt durch die virtuelle Realität.

„Spider-Man: Miles Morales“ (ca. 80 Euro)
Der auch auf der PS4 spielbare Superhelden-Kracher von Insomniac Games kommt direkt zum Release auf die PS5 und knüpft an das beliebte „Marvel’s Spider-Man“ aus der PS4-Ära an. Diesmal schlüpft man nicht in die Haut von Peter Parker, sondern in jene seines ebenfalls von einer mutierten Spinne gebissenen Kollegen Miles Morales. Ein klassisches Actionspiel in offener Spielwelt, das auf der PS5 mit Raytracing-Effekten glänzt und einen besonders flüssigen 60-fps-Modus erhält.

„Hyper Scape“ (Free-to-Play)
Ubisoft ist mit seinem „Fortnite“-Rivalen „Hyper Scape“ auf der PS5 vertreten - und erschließt damit vielleicht neue Zielgruppen für den Multiplayer-Shooter in futuristischer Atmosphäre. Auf PC, PS4 und Xbox One ist es dem Gratis-Titel mit In-Game-Shop trotz zugkräftigem Battle-Royale-Prinzip bisher nicht gelungen, Fan-Massen wie der große Rivale an sich zu binden.

„Devil May Cry 5: Special Edition“ (40 Euro)
Geradezu ein Schnäppchen für PS5-Verhältnisse ist die Next-Gen-Überarbeitung von „Devil May Cry 5“, das es für PC, PS4 und Xbox One schon gibt. Spielerisch gibt es wenig Neues: Man schnetzelt sich durch Dämonenhorden, tut dies in der PS5-Version aber in deutlich aufgebohrter Optik inklusive Raytracing-Effekten und schöpft aus einem Fundus neuer Waffen und Fertigkeiten.

„Fortnite“ (Free-to-Play)
Dieser PS5-Fixstarter bedarf keiner näheren Einführung: Epics Battle-Royale-Megahit „Fortnite“, der zuletzt mit einem Rechtsstreit mit Apple in den Schlagzeilen war, wird gleich zum Start auf der PS5 verfügbar sein und soll dort verbesserte Grafik bei gleichbleibendem Spielprinzip bieten. Im Multiplayer-Phänomen „Fortnite“ kämpfen bis zu 100 Spieler auf stets kleiner werdenden Schlachtfeldern ums Überleben, bis nur mehr einer übrig ist.

„Godfall“ (ca. 80 Euro)
Einer der Vorzeigetitel für die PS5, der aber kein Exklusiv-Game ist: „Godfall“ erscheint direkt zum Start für PS5 und PC und soll als „Loot-Slasher“ actionreiche Schnetzelei mit motivierendem Beutesystem à la „Diablo“ vermengen. Spielt in einer bunten Fantasy-Welt mit fünf großen Gebieten und kann allein oder zu zweit im Koop-Modus gespielt werden.

„Assassin’s Creed Valhalla“ (ca. 70 Euro)
Der neueste Ableger der Meuchelmörder-Reihe aus dem Hause Ubisoft kommt nicht nur auf den PC und die alte Konsolengeneration, sondern auch auf die PS5. Statt ins alte Ägypten oder zu den Griechen geht es diesmal in die Welt der Wikinger, in der man sich als Held Eivor als Krieger unter Beweis stellen muss. Ein Action-Adventure mit historischen Anleihen.

„Watch Dogs Legion“ (ca. 70 Euro)
Auch Ubisofts für PC, PS4 und Xbox One bereits verfügbarer „GTA“-Rivale mit Hacker-Spin „Watch Dogs Legion“ wird direkt zum Start auf der PS5 spielbar sein. Das Open-World-Actionspiel führt den Spieler in ein dystopisches Großbritannien der Totalüberwachung und lässt ihn als Mitglied eines Hackerkollektivs gegen das Regime kämpfen.

„Observer: System Redux“ (ca. 25 Euro)
Das bereits 2017 für den PC erschienene Sci-Fi-Horrorspiel „Observer“ startet als Remaster mit aufgehübschter Grafik auf der PS5. Ein Download-Spiel, in dem man als Polizist in die Erinnerungen von Menschen eindringt und dort ihre dunkelsten Ängste entdeckt, das vor allem Horror-Fans ansprechen wird.

„The Pathless“ (ca. 30 Euro)
Von Giant Squid („ABZU“), wo auch Entwickler des erstaunlichen „Journey“ am Werk sind, kommt zum Start der PS5 „The Pathless“. Das auch am PC und der PS4 spielbare Action-Adventure verspricht stimmige Grafik in geheimnisvollen Wäldern und eindrucksvolle Kämpfe gegen riesige Bosse.

„Bugsnax“ (gratis im PS-Plus-Abo)
Für Abonnenten des kostenpflichtigen Multiplayer-Dienstes PlayStation Plus gibt es zum Start der PS5 das Action-Adventure „Bugsnax“ als Gratis-Spiel für die Laufzeit des Abos. Das auch für PC und PS4 verfügbare, höchst unkonventionelle Abenteuer des Entwicklerstudios Young Horses lässt den Spieler auf einer mysteriösen Insel wie köstliche Dinge aussehende Käfer fangen - und sie an die Insulaner verfüttern.

„FIFA 21“ (ca. 60 Euro)
Wer die PS4-Version des Fußballsimulators aus dem Hause EA ersteht, bekommt die verbesserte PS5-Variante obendrauf. Spielerisch gibt es keine Unterschiede, die PlayStation 5 sollte aber noch einmal etwas mehr Grafikpracht auf den virtuellen Rasen bringen und mit erheblich kürzeren Ladezeiten auftrumpfen.

„NBA 2K21“ (ca. 70 Euro)
Der Basketball-Simulator aus dem Hause 2K Games ist direkt zum Start für die PS5 verfügbar - mit den aktuellen Lizenzen und gegenüber der Version für PC und die alte Konsolengeneration mit nochmals aufgebesserter Grafik, neuen Multiplayer-Features und weniger Ladezeiten.

„Destiny 2: Beyond Light“ (ca. 50 Euro)
Mit der „Beyond Light“-Erweiterung geht Bungies Multiplayer-Shooter „Destiny 2“ nicht nur am PC und den alten Konsolen in eine neue Runde, sondern auch auf der PS5. Am Spielprinzip - ein Mix aus Shooter und Online-Rollenspiel - hat sich nichts verändert, in der PS5-Version sollte „Destiny 2“ aber optisch zur PC-Version aufschließen können.

„Call of Duty: Warzone“ (Free-to-Play)
Activision macht „Fortnite“ mit seinem Battle-Royale-Shooter „Warzone“ im Universum von „Call of Duty“ Konkurrenz. Erwachsener in der Aufmachung, hat man es auch hier mit einem Kampfarena-Erlebnis zu tun, in dem bis zu 150 Spieler in einer stetig kleiner werdenden Spielwelt kämpfen, bis nur mehr einer von ihnen übrig ist.

„Call of Duty: Black Ops - Cold War“ (ca. 75 Euro)
Activisions erfolgreiche Action-Schießbude „Call of Duty“ gibt es heuer unter anderem als Cross-Gen-Bundle, mit dem die Spieler sowohl die PS4- als auch die PS5-Version erwerben. Schauplatz ist diesmal der Kalte Krieg, in dem der Spieler als Mitglied der „Black Ops“-Spezialeinheit waffenstrotzende Ab-18-Unterhaltung geboten bekommt.

„Madden NFL 21“ (ca. 50 Euro)
Auch EAs Football-Simulator gibt es direkt zum Start für die PS5 - für Käufer der PS4-Version genau wie bei „FIFA 21“ als kostenloses Upgrade mit aufgehübschter Grafik und kürzeren Ladezeiten.

„Maneater“ (ca. 40 Euro)
Am PC und den alten Konsolen gibt es das nicht ganz ernst gemeinte Hai-Rollenspiel „Maneater“ schon seit einigen Monaten, zum Start am 19. November gibt es dann auch eine Next-Gen-Version für die PlayStation 5. Auch hier mit aufgebohrter Grafik und kürzeren Ladezeiten.

„Dirt 5“ (ca. 60 Euro)
Codemasters schickt mit „Dirt 5“ einen neuen Teil seiner beliebten Rally-Serie ins Rennen auf der PS5. Im neuesten Teil geht es zugänglicher und arcade-lastiger zu als in den „Dirt Rally“-Ablegern, statt Zeitrennen gibt es hier Blechschaden erzeugende Duelle gegen echte Rivalen. „Dirt 5“ gibt es auch für den PC und die alte Konsolengeneration.

„Warhammer: Chaosbane“ (Slayer Edition, ca. 60 Euro)
Am PC und den alten Konsolen schnetzeln die Spieler sich in „Warhammer: Chaosbane“ schon seit Mitte 2019 in „Diablo“-Manier durch Monsterhorden, rechtzeitig zum Start der neuen Konsolengeneration wird es das Action-RPG auch für die PS5 geben.

„Overcooked: All you can eat“ (ca. 40 Euro)
In dem witzigen Party-Spiel „Overcooked: All you can eat“ stellen sich die Spieler einem Koop-Spielerlebnis, in dem sie allesamt als Köche tätig sind und unter Zeitdruck versuchen, die geforderten Gerichte zuzubereiten und sich dabei tunlichst nicht in die Quere zu kommen. „Overcooked: All you can eat“ ist eine Neuauflage der für andere Plattformen bereits verfügbaren ersten beiden „Overcooked“-Teile mit verbesserter Grafik.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol