Fußball

Kein Bayern-Angebot

Alaba enttäuscht: „Aus den Nachrichten erfahren“

Ausgerechnet vor dem Champions-League-Hit zwischen dem FC Red Bull Salzburg und Bayern München am Dienstag (21 Uhr, live im sportkrone.at-Ticker) sorgt ein Österreicher für Aufsehen. Bayern München zog das Angebot auf eine Verlängerung des im kommenden Sommer auslaufenden Vertrages von David Alaba zurück. „Ich hab es gestern Abend aus den Nachrichten erfahren“, so Alabas erste Reaktion.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es sei natürlich eine „besondere Situation“ gewesen. „Wie es weitergeht, wird sich zeigen“, sagt Alaba am Montag auf einer Pressekonferenz. Gedanken hat er sich noch keine gemacht. „Ich habe nicht gewusst, wie sie handeln. Ich habe gesagt, dass ich in sieben Tagen nach dem Gespräch keine Entscheidung treffen kann - auch, weil wir viel unterwegs waren.“ 

Ob sein Bayern-Abschied damit fix ist? „Ich spiele gerne für den FC Bayern München, fühle mich hier auch sehr wohl“, wich der Österreicher aus. „Ich habe noch mit keinen anderen Teams gesprochen.“

„Das entspricht nicht der Wahrheit“
Verständnis zeigt er für den Ärger der Münchner Fans: „Das kann ich absolut nachvollziehen. Ich habe halt eine ganz andere Perspektive.“ Mit seiner öffentlichen Darstellung ist er aber unzufrieden: „Das entspricht nicht der Wahrheit. Ich kann jedem Fan versichern, dass die Summen, die in den Raum gestellt wurden, nicht der Wahrheit entsprechen. Es hat mich verletzt, dass diese Zahlen nicht auch von offizieller Seite dementiert wurden. Das hat mich enttäuscht.“

Am Dienstag geht es in der Champions League gegen Österreichs Meister Red Bull Salzburg. „Die Vorfreude ist natürlich riesig. Es ist immer schön, in die Heimat zu fahren!“

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung