21 Fälle im Klub

Alexander Gorgon: „Fußball macht so keinen Spaß“

Die Lage ist ernst, die Regeln sind streng. „Für uns alle eine extrem unangenehme Situation“, so Alexander Gorgon. Der nach den 21 Corona-Fällen bei seinem Klub Pogon Stettin endlich die zweiwöchige Quarantäne hinter sich hat. Und so mache Fußball keinen Spaß, da ist er sich sicher.

„Trotzdem trainieren wir nur mit sechs Spielern in Kleingruppen und probieren, dass fast immer der Ball dabei ist“, sagt der 31-Jährige. Nach den letzten Testungen waren jedoch immer noch ein paar Kicker positiv. „Die können zwar keinen von uns mehr anstecken, dennoch schuften sie nur im Individual-Training“, so der Ex-Austrianer.

Wann beim polnischen Erstligisten wieder ein komplettes Team-Training möglich ist, steht in den Sternen. In der Liga hat man bisher nur vier Partien ausgetragen. Am 19. Oktober wartet nach einem Monat Pause Lechia Gdansk. „Das ist für mich wettbewerbsverzerrend. Fußball macht so keinen Spaß!“

Lukas Schneider, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten