17.09.2020 13:23 |

Computerbrillen

Facebook und „Ray Ban“ arbeiten an Smartglasses

Facebook und der weltweit größte Brillenhersteller EssilorLuxottica, dem unter anderem die Marke „Ray Ban“ gehört, haben eine mehrjährige Zusammenarbeit zur Entwicklung einer neuen Generation von Computerbrillen, sogenannten „Smartglasses“ gestartet. Das teilten die beiden Unternehmen in einer Presseaussendung mit.

Facebook wird seine Technologie und seine Apps liefern, während der italo-französische Brillenhersteller sein Knowhow in der Brillenproduktion zur Verfügung stellen wird. Die neuen Smartglasses sollen Menschen ermöglichen, mit Freunden und Angehörigen in Verbindung zu bleiben.

Die ersten Brillen sollen mit der von EssilorLuxottica kontrollierten Marke „Ray Ban“ 2021 auf den Markt kommen. Sie sollen innovative Technologie und Stil vereinen, die die Verbraucher wirklich tragen möchten, berichteten die beiden Unternehmen.

„Smartglasses haben Potenzial“
„Wir sind immer auf der Suche nach Geräten, mit denen Menschen effektiver mit den Personen in Kontakt bleiben können, die sie lieben. Smartglasses haben das Potenzial dazu“, sagte Andrew Bosworth, Vizepräsident von Facebook Reality Labs. EssilorLuxottica sei ein ehrgeiziger Partner, der seine Erfahrung und sein Portfolio exzellenter Marken zur Verfügung stellen werde, um die erste wirklich modische Smart-Brille zu kreieren, fügte er hinzu.

„Wir sind besonders stolz auf unsere Zusammenarbeit mit Facebook, das eine Kultmarke wie Ray-Ban in eine zunehmend digitale Zukunft lancieren wird“, erklärte Rocco Basilico, Chief Wearables Officer von Luxottica. „Mit dieser Zusammenarbeit ebnen wir den Weg für eine neue Produktgeneration, die unsere Sicht auf die Welt verändern soll “, betonte er.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.