Neuer Sponsoren-Deal

Liverpool setzt auf Nike – Klopp auf Adidas

Fußball International
05.08.2020 08:21

Der FC Liverpool wird neuerdings von Nike ausgerüstet - für insgesamt kolportierte 70 Millionen Euro. Medienberichten zufolge schloss Star-Trainer Jürgen Klopp trotzdem einen eigenen Sponsoren-Deal ab. Und zwar mit Nike-Konkurrent Adidas.

Offiziell ist zwar noch nichts, englische und auch deutsche Medien posaunen es aber schon hinaus: Jürgen Klopp wird Testimonial von Adidas. Das ist ein für Trainer sehr unüblicher Deal. Coaches standen bisher kaum im Fokus von Sportartikel-Hersteller.

(Bild: APA/AFP/POOL/Paul ELLIS)

Spieler dagegen sehr wohl. Unvergessen etwa der Fauxpas von Mario Götze, als er im Nike-Leiberl zur Präsentation bei Bayern München aufkreuzte, obwohl Adidas Bayern-Sponsor war (und ist).

Unvergessen: Mario Götze erschien 2013 bei seiner Präsentation als neuer Bayern-Spieler ausgerechnet im Nike-Leiberl. (Bild: AFP/Getty Images)
Unvergessen: Mario Götze erschien 2013 bei seiner Präsentation als neuer Bayern-Spieler ausgerechnet im Nike-Leiberl.

Zehn Millionen mehr
Der kolportierte Deal zwischen Klopp und Adidas ist aber auch deswegen brisant, weil Liverpool vor Kurzem einen Millionen-Deal mit Adidas-Konkurrent Nike einging. Und auch der ging nicht reibungslos vonstatten. Um sich von New Balance, dem vorherigen Ausrüster, loszueisen, war ein Rechtsstreit nötig. Der Nike-Coup dürfte aber so lukrativ sein, dass es der Klub draufankommen ließ. Laut „Sport1“ kassieren die „Reds“ für jeden verkauften Fanartikel Provision. So kommt Liverpool auf ca. 30 Millionen Euro pro Jahr, und damit auf zehn „Mille“ mehr als im New-Balance-Zeitalter.

(Bild: APA/AFP/POOL/PHIL NOBLE)

Über Klopps mögliche Adidas-Gage ist derweil nichts bekannt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele