04.08.2020 11:02 |

Fakten auf Knopfdruck

WhatsApp lanciert mächtige Waffe gegen „Fake News“

Der weltgrößte Messenger WhatsApp bekommt eine neue Funktion, die sich im Kampf gegen Falschmeldungen und Propaganda als nützlich erweisen könnte: Eine Websuche, mit der man Links auf Knopfdruck direkt aus dem Chatfenster heraus per Suchmaschine überprüfen kann.

Wie die Betreiber am Firmenblog mitteilen, arbeite man schon länger intensiv daran, die Verbreitung von Falschnachrichten via WhatsApp zu beschränken. So werden massenhaft weitergeleitete Nachrichten neuerdings mit zwei Pfeilen markiert, zudem wurde die Höchstzahl der Kontakte beschränkt, an die eine Nachricht weitergeleitet werden kann.

Seit Montag gibt es eine weitere Funktion, die beim Identifizieren von Falschmeldungen helfen soll: Eine Google-Suche, mit der man Links auf Knopfdruck auf deren Richtigkeit überprüfen kann. WhatsApp-Nutzer, bei denen das Feature bereits freigeschaltet ist, können es aktivieren, indem sie das Lupensymbol neben dem erhaltenen Link antippen.

Neue Funktion sucht auf Knopfdruck nach Fakten
Die Google-Suche soll Nutzern helfen, im Netz nach Fakten zu häufig weitergeleiteten Nachrichten zu suchen, die Quellen einer Behauptung zu überprüfen und sich über die neuesten Ereignisse und Informationen zu einem Thema zu informieren. Dass Bedarf für so eine Funktion besteht, hat sich besonders in den vergangenen Monaten gezeigt, in denen Coronavirus-Verschwörungstheorien in sozialen Medien massiv um sich griffen.

Die Facebook-Tochter rollt die neue Funktion nach und nach aus: In Brasilien, Großbritannien, Irland, Italien, Mexiko und den USA kann sie bereits genutzt werden, weitere Länder sollen demnächst folgen.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.