22.07.2020 08:50 |

Verschanzt in Wyoming!

Kanye West versteckt sich in Bunker vor Kardashian

Der selbst ernannte US-Präsidentschaftskandidat Kanye West soll sich Medienberichten zufolge in einem Bunker vor seiner Ehefrau Kim Kardashian und seiner Schwiegermutter Kris Jenner verstecken. Angeblich wollen die Reality-Queen und ihre Mutter ihn zwangseinweisen lassen.

Der 43-jährige Musiker soll sich in einem Bunker-artigen „Panikraum“, in dem es genug zu essen gibt, unter seiner Ranch in Cody im US-Bundesstaat Wyoming verschanzt haben. Der Rapper hat Angst (wie er in einem paranoiden Tweet enthüllte), dass seine Frau „einen Doktor ins Haus bringen will“, um ihn einzuschließen, wie in einem Horrorfilm. Und „wenn ich eingesperrt werde wie Mandela, dann wisst ihr alle, warum“.

Dave Chapell „von Gott gesandt“
Inzwischen hat der Rap-Riese diese Sprüche von Twitter entfernt, aber (so das Zitat eines Insiders) „er ist überzeugt, dass er Schutz vor Kim Kardashian und deren Mutter Kris braucht“.

Nur noch Security, der er vertraut, dürfe um ihn herum sein. Den Einzigen, den er außer Leibwächtern an sich heranlässt, ist sein Freund Dave Chapelle. Von dessen Besuch auf der Ranch ließ Kanye ein fast zweiminütiges Video aufnehmen: „Danke, Dave, dass du in deinen Jet gesprungen bist, um mich zu besuchen. Du bist von Gott gesandt und ein wahrer Freund.“ Die Antwort des Comedy-Stars: „Brüderlichkeit zählt, Liebe zählt.“ West bettelt: „Dave, kannst du uns bitte zum Lachen bringen. Die Welt braucht Freude.“

Während Lockdowns „an die Gurgel gegangen“
Es heißt, dass Kanye West und Kim Kardashian bereits seit Beginn des Lockdowns aufgrund der Coronavirus-Pandemie „getrennte Leben“ führen, da es ständig zu Streitereien wegen der Kinder gekommen sei und sie sich letztendlich „an die Gurgel“ gegangen seien. Sie sollen jeder an einem Ende ihres riesigen Anwesens in Los Angeles gelebt haben.

„Fast meine Tochter getötet“
Der Rapper brachte sich in den vergangenen Wochen als US-Präsidentschaftskandidat ins Spiel. Am Sonntag hielt er seine erste Wahlkampfveranstaltung im US-Bundesstaat South Carolina ab. Dort erzählte er unter Tränen, dass sein Vater ihn habe abtreiben lassen wollen.

„Meine Mutter hat mein Leben gerettet“, sagte der 43-Jährige. Er erzählte dann auch noch, dass er selbst bei seiner Frau Kim Kardashian auf eine Abtreibung gedrängt habe, als der Reality-TV-Star mit North - der ältesten Tochter des Paares - schwanger war. Sie hätte die Pille schon in der Hand gehabt. „Ich habe fast meine Tochter getötet! Ich habe fast meine Tochter getötet!“, rief West weinend mit hoher Stimme aus. Gott sei ihm erschienen und habe ihn zur Vernunft gebracht. 

Bizarre Tweets schockieren Kardashian-Clan
Kim Kardashian soll über diese Aussagen entsetzt sein und gemeinsam mit ihrer Mutter versucht haben, ihren Mann, bei dem bereits vor Jahren eine bipolare Störung diagnostiziert wurde, zu helfen. Auch Freunde des Paares glauben, dass West gerade unter einer schweren Phase seiner bipolaren Störungen leidet. Ein Insider: „Kanye ist gerade an einem besorgniserregenden Punkt angekommen. Er hört auf niemanden und lehnt jede Hilfe ab.“

In einer bizarren Tweet-Serie griff der Rapper daraufhin besonders seine Schwiegermutter an und erklärte, diese dürfte seine Kinder nicht mehr sehen. Dies soll den berühmten Kardashian-Jenner-Clan zutiefst schockiert haben.

Wie das „People“-Magazin berichtet, habe sich Kim Kardashian sehr darüber aufgeregt. Ein Insider erklärte: „Nichts ist der Wahrheit ferner. Kris Jenner ist ein wichtiger Teil des Lebens der Kinder und Kim liebt ihre Verbundenheit zueinander. Sie darf die Kinder zu hundert Prozent sehen.“ Kanye West und Kim Kardashian haben vier Kinder. Die älteste Tochter North ist sieben Jahre alt, Bruder Saint ist viereinhalb, die jüngere Tochter Chicago zweieinhalb und der jüngste Sohn ist Psalm mit 14 Monaten.

„Respektlos ihrer Familie gegenüber“
Der Insider erklärte weiter, dass Kardashian „einfach nicht glauben könne“, dass ihr Mann über ihre Kinder und Familie getwittert hat. „Sie meint, dass es respektlos war, ihr und ihrer Familie gegenüber. Sie selbst habe sich während ihrer ganzen Ehe ihm gegenüber immer respektvoll verhalten. Sie hat immer zu ihm gehalten, egal wie lächerlich es schien. Und wenn sie nicht mochte, was er tat, oder wenn sie mit den Dingen, die er sagte, nicht einverstanden war, hielt sie den Mund. Jetzt ist sie am Ende und versucht zu entscheiden, was als Nächstes zu tun ist.“ Steht eine weitere Promi-Scheidungsschlacht bevor?

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol