12.07.2020 20:51 |

Krach in der Formel 1

Pinke „Mercedes-Kopie“: Renault legt Protest ein!

Das Formel-1-Team von Renault hat nach dem Grand Prix der Steiermark Protest gegen Konkurrent Racing Point eingelegt. In einem Statement am Sonntagabend hieß es, man bitte die Stewards um eine Klarstellung, ob das diesjährige Racing-Point-Auto dem Regulativ entspricht. Racing Point gibt offen zu, dass der Wagen eine Kopie des Mercedes der vergangenen Saison ist. Das ist aber nicht per se verboten. (Oben im Video sehen Sie die Spielberg-Analyse von „Krone“-F1-Experte Richard Köck!)

„Ich denke nicht, dass das, was wir tun, irgendetwas Neues ist“, hatte Andy Green, der Technische Direktor bei Racing Point, bereits im Februar gesagt. „Das Konzept eines anderen Teams zu nehmen und es selbst zu machen, das hat in der Formel 1 seit jeher Tradition.“

Mercedes stellt dem Rennstall von Geschäftsmann Lawrence Stroll die Motoren zur Verfügung, in den Autos des Mexikaners Sergio Perez und des Kanadiers Lance Stroll, des Sohns des Teambesitzers, entsprechen aber auch das Getriebe und andere Teile dem 2019er-Mercedes.

Renault und Racing Point waren schon früher wegen regeltechnischer Fragen aneinandergeraten, auf der Strecke sind die beiden Mittelfeld-Teams regelmäßig in Zweikämpfe verstrickt. Am Sonntag belegte Perez im Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg vor Stroll den sechsten Platz, Renault-Fahrer Daniel Ricciardo aus Australien war hinter dem Racing-Point-Duo Achter.

Mercedes bei Klärung durch FIA involviert
Die Zeit nach dem GP der Steiermark war vor Ort für den Weltverband zu kurz, um ein abschließendes Urteil zu fällen. Eine Anhörung der involvierten Parteien ist auf einen „späteren Zeitpunkt“ angesetzt. Dazu gehören Vertreter von Mercedes. Sie sind gebeten worden, die Bremsschächte des letztjährigen Autos zwecks Vergleich mit den von Racing Point verwendeten Komponenten zur Verfügung zu stellen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.