Gegen Rassismus in USA

Thierry Henry kniet fast neun Minuten des Spiels

Der frühere Weltklasse-Stürmer und nunmehrige Coach von Montreal Impact, Thierry Henry, hat am Donnerstag ein starkes Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Zum Start der Major League Soccer (MLS) kniete der Franzose nicht weniger als acht Minuten und 46 Sekunden in der Betreuerzone auf einem Knie. Henry trug zudem ein T-Shirt mit dem Slogan „Black Lives Matter“.

„Es war einfach nur, um Tribut zu zollen und Unterstützung für die Sache zu zeigen“, sagte der frühere Stürmer von Arsenal und der französischen Nationalmannschaft. Henry hatte bereits im Vormonat unter dem Eindruck des Todes von George Floyd rasche Reaktionen zum Ende des Rassismus in den USA gefordert. Er ist einer von zwei Schwarzen, die in der MLS als Trainer fungieren.

Montreal Impact verlor das Eröffnungsmatch des „MLS is back“-Turniers in Bay Lake bei Gainesville in Florida gegen New England mit 0:1.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten