18.06.2020 06:00 |

Grüner Wunsch

Vermögenssteuer: Für die ÖVP ein Tabu!

Vizekanzler Werner Kogler hat es zum wiederholten Male versucht, wohl aber nur für seine eigenen Anhänger. Denn dass die ÖVP sicher nicht über die Einführung von Vermögens- oder Erbschaftssteuern diskutiert, weiß der Grünen-Chef ganz genau. In dieser Frage werden sich die Türkisen keinen Millimeter bewegen.

„Selbstverständlich wird es einen Beitrag der Millionäre geben müssen, wenn es einmal so weit ist. Und das wird noch in dieser Legislaturperiode sein“, sagte der Vizekanzler am Dienstagabend in der „ZiB 2“. Es war nicht das erste Mal, dass der Grünen-Chef dieses Thema aufs Tapet gebracht hatte. Doch auch wenn Kogler sich dabei ohnehin sehr vorsichtig gibt und durchblicken lässt, dass das Thema keine akute Dringlichkeit aufweist, ist die Chance auf Verwirklichung gleich null.

Keine Reaktion seitens der Türkisen
Denn die ÖVP reagierte am Mittwoch nicht einmal offiziell auf die wiederholte „Die Reichen sollen mitzahlen“-Ansage des Koalitionspartners. Die Einführung von Vermögens- oder Erbschaftssteuern ist für die ÖVP ein dunkelrotes Tuch, ein absolutes Tabu.

Aus türkisen Kreisen ist zu vernehmen: Anders als beim Arbeitslosengeld werde man sich hier auch nicht bewegen. Kogler weiß wohl, dass er sich bei diesem Thema an seinem Partner die Zähne ausbeißen wird. Das war schon während der Koalitionsverhandlungen klar und auch von beiden Seiten akzeptiert.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)