Hohe Infektionszahlen

Trotz Corona! Russische Liga wird fortgesetzt

Russlands Premjer-Liga beginnt trotz weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen am 19. Juni wieder mit dem Spielbetrieb. Das teilte Vize-Regierungschef Dmitri Tschernyschenko am Dienstag in Moskau mit. „Auf dem Fußball liegt immer eine besondere Aufmerksamkeit und vor allem auf der nationalen Meisterschaft“, sagte Tschernyschenko laut der Staatsagentur TASS.

„Der Fußball kehrt in unser Leben am 19. Juni zurück, wenn die Spiele der Premjer-Liga beginnen. Hockey und Basketball können dann schon im August, September wieder zurückkehren“, meinte der. Die Meisterschaft war am 17. März gestoppt worden. Mehrere Clubs hatten zuletzt mit dem Virus infizierte Spieler. Die Meisterschaft soll bis 22. Juli abgeschlossen sein - Spitzenreiter ist Zenit St. Petersburg. Maximal zehn Prozent der Zuschauerplätze dürften zum Schutz vor dem Virus belegt sein, hatte der Fußballverband mitgeteilt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.