Zweitliga-Aufschrei

Nächster Nackenschlag für Leader Ried und Co.!

Inständig hat man gehofft, dass Sportminister Werner Kogler heute verkündet, dass nach der geäußerten Kritik neben Cup-Finalist Austria Lustenau doch auch die anderen 15 Zweitligisten mit dem Kleingruppentraining starten dürften. Im veröffentlichten Erlass sind aber weiter nur die bereits bekannten 13 Klubs enthalten. Dass sich noch diese Woche daran etwas ändert, ist unwahrscheinlich. Ein Nackenschlag für die restlichen Spieler.

Heute will man unter dem Motto „Alle oder keiner“ weiter Druck ausüben, zumal Erst- und Zweitliga-Profis dem selben Kollektivvertrag unterliegen.

Was passiert im Herbst?
An der Forderung, trainieren zu dürfen, wird auch ein etwaiger Abbruch der 2. Liga nichts ändern. Der ja bereits am Freitag bei der Klubkonferenz beschlossen werden könnte. „Die Spieler müssen so schnell wie möglich auf den Platz“, sagt mit Gernot Zirngast der Vorsitzende der Fußball-Gewerkschaft VdF. Nachsatz: „Langfristige Folgen sind bei den Spielern sonst leider nicht auszuschließen!“

Auch der fehlende Weitblick vieler Klubs ist Zirngast ein kleiner Dorn im Auge. Denn was machen die, die jetzt argumentieren, dass Geisterspiele einen zu großen wirtschaftlichen Schaden verursachen würden, wenn sich die Situation bis Herbst noch nicht verbessert hat?

Daniel Lemberger, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.